14.06.2016, 09:01 Uhr

Patinnen und Paten für Kinder aus psychisch belasteten Familien gesucht

Salzburg: Verein JoJo - Kindheit im Schatten |

Stabile, verlässliche Bezugspersonen sind für die weitere Entwicklung der Kinder oft entscheidend - Patenschaftsprojekt "Gemeinsam wachsen" des Vereins JoJo - Kindheit im Schatten bringt betroffene Familien und hilfsbereite Patinnen und Paten zusammen.

Christina ist 7 Jahre alt. Ihre Mama Silvia leidet schon seit vielen Jahren an Depressionen und Angstzuständen. Ihr Papa hat die Familie verlassen, als Christina vier Jahre alt war. Silvia erlebt mit ihrer Krankheit gute und schlechte Phasen. Zur Zeit hat sie eine gute Phase. Sie kann in der Früh aufstehen, für Christina Frühstück machen und ihr das Pausenbrot herrichten. Am Nachmittag, wenn Christina von der Schule kommt, hat die Mama sich angezogen und war einkaufen. So viel schafft sie – aber mit Christina spielen, mit ihr Freizeitaktivitäten unternehmen oder ihr regelmäßig bei den Hausaufgaben helfen, das schafft Silvia nicht. Sie hat Schuldgefühle, weil sie spürt, dass ihre Tochter mehr bräuchte. Aber die Erkrankung hindert sie daran.

Deshalb wünscht sich Silvia für Christina eine zusätzliche Bezugsperson, einen lieben Menschen, der mit ihr regelmäßig etwas unternimmt und für sie da ist – besonders, wenn Silvia selbst wieder eine schlechte Phase hat. Sie sucht einen Paten oder eine Patin für Christina.

Österreichweit erstes Patenschaftsprojekt für Kinder psychisch erkrankter Eltern


Der Salzburger Verein JoJo – Kindheit im Schatten arbeitet seit 2005 mit betroffenen Kindern und Familien mit dem Ziel, die Kinder möglichst frühzeitig zu erreichen und sie davor zu bewahren, selbst krank zu werden. Ein wesentlicher Schutzfaktor für Kinder psychisch erkrankter Eltern sind längerfristige Beziehungen des Kindes zu stabilen, gesunden Bezugspersonen von innerhalb oder außerhalb der Familie. „Verlässliche, stabile Bezugspersonen machen für die Entwicklung der Kinder sehr oft den entscheidenden Unterschied aus.“, erläutert Mag.a Tina Rossmann, psychologische Leiterin im Verein JoJo. „Daher haben wir das Patenschaftsprojekt „Gemeinsam wachsen“ gestartet und hoffen nun, für unsere Kinder und Familien Patinnen und Paten zu finden, die die Kinder ein Stück ihres Lebens begleiten möchten.“

Gemeinsame Freizeitaktivitäten, Ausflüge, Hilfe bei den Hausübungen, sportliche Aktivitäten – all dies kann Inhalt einer Patenschaft sein. Patinnen und Paten bieten ihrem Patenkind eine verlässliche Beziehung und sind Ansprechpartner für seine Sorgen und Nöte. Patenschaften können von Einzelpersonen, Paaren oder Familien übernommen werden – wesentlich sind Verlässlichkeit, Stabilität und die Bereitschaft, regelmäßig Zeit mit dem Patenkind verbringen zu wollen.

Mehr Informationen zu Patenschaften für Kinder aus psychisch belasteten Familien auf www.gemeinsam-wachsen.at sowie direkt beim Verein JoJo unter Tel. 0664/16 33 497.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.