11.10.2016, 19:47 Uhr

Lärm und Getöse

Salzburg: Salzburg | "Es gibt zu viel Lärm in der Welt, zu viel Getöse.

Ich habe nie aufgehört, zu schreiben. Aber wenn ich mir die Probleme ansehe, mit denen die Menschheit konfrontiert ist, bin ich oft niedergeschlagen und es beschleichen mich Zweifel an der Nützlichkeit meines Tuns."

Andrea Camilleri, der weltberühmte Schriftsteller aus Sizilien, ist fast zur Gänze erblindet. Trotzdem hat er nie aufgehört, zu schreiben.

Beim Lesen der Worte von Andrea Camilleri ist mir die Aussage aus dem Bibelbuch Prediger 12: 12 in den Sinn gekommen, wo es heißt: "Des vielen Büchermachens ist kein Ende, und sich [ihnen] viel zu widmen ist ermüdend für das Fleisch."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.