05.09.2016, 07:30 Uhr

"Mehrfach-Premieren" am Landestheater

Premiere des Stückes "Die Räuber" im Landestheater Salzburg Foto: Franz Neumayr 3.9.2016 Premierenfeier Im Hannes Ametsreiter mit Ehefrau Marie-Helene
SALZBURG. Das Landestheater durfte sich über eine mehrfache Premiere freuen: Bevor es im Salzburger Landestheater mit der offiziellen Spielsaison los geht, „vermietete“ man den ehrwürdigen Theatersaal an Servus-TV, wo Matthias Hartmann das Friedrich Schiller Stück „Die Räuber“ inszenierte. Wirklich in Beschlag nehmen durfte man das Theater allerdings nur im Endspurt, vorher musste in einer ehemaligen Bundesheerkaserne in Salzburg geprobt werden.

Nummer zwei: Die Hauptdarsteller fehlten: Sowohl bei der Premierenfeier als auch auf der Bühne zuvor. Harald Serafin, Tobias Moretti und Friedrich von Thun sind nur per Videozuspielung in dem hundertminütigen Stück zu sehen.
Nummer drei: Zum ersten Mal überträgt der Sender aus dem Reich des Dosenimperiums von Dietrich Mateschitz eine eigene Theaterproduktion live.
Nummer vier: „Ich spiele zum ersten Mal quasi zwei Premieren“, freute sich Coco König – sie spielt tatsächlich live auf der Bühne und zwar die Rolle der „Amalia“. „Ich denke, ich werde bei beiden Premieren gleich nervös sein. Samstag spielte sie für das Publikum (im Saal), Sonntag für die Zuschauer (vor dem Fernseher).“ …. Samstag lief quasi eine Vorpremiere, die Hauptpremiere wird am Sonntag live im TV übertragen.

Nummer fünf: Matthias Hartmann sichtlich zufrieden nach der ersten Premiere: „Toll, erstmals hat heute alles in der Inszenierung wirklich geklappt. Eine Tapferkeitsmedaille für alle im Team. Ich hab selber schon nicht mehr daran geglaubt“.

Applaus u.a. von Ex-Telekom Chef Hannes Ametsreiter und seiner Frau Marie Helene, Festspielprotokollchefin Suzanne Harf und dem Industriellen Martin Schlaff.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.