20.03.2016, 17:23 Uhr

Osterzeit ist Festspielzeit

(Foto: Neumayr)
SALZBURG. Salzburg feiert Ostern – und das mit der Premiere bei den Osterfestspielen traditionell am Samstag zu Beginn der Karwoche. Im Festspielhaus „Otello“, vor dem Festspielhaus das übliche Gedränge von Festspielbesuchern, Zaungästen und Fotografen. Vor fast fünf Jahrzehnten von Herbert von Karajan gegründet, haben die Osterfestspiele als kleiner Bruder des Sommerfestivals nichts an Attraktivität eingebüßt.

Osterfestspiele sind Pflichttermin

„Osterfestspiele sind einfach wirklich ganz, ganz große Oper“, schwärmte Unternehmerin Maria Elisabeth Schaeffler, die gemeinsam mit Ehemann Jürgen Thumann sowie Pianist Rudi Buchbinder und dessen Gattin Agi bei der Premiere dabei waren. Buchbinder ist allerdings nicht nur Gast bei den Festspielen, sondern greift Sonntag abends auch selbst aktiv in die Tasten.
Mehr als Stammgäste auch Autoverleiherin Regine Sixt und Ehemann Erich. „Ich hab aufgehört zu zählen, wie oft wir schon hier waren, aber Osterfestspiele sind ein Pflichttermin für uns“, so die Unternehmerin. Weiters mit dabei: Festspieldauergäste Elisabeth Breunner-Auersperg mit Ehemann Alexander – fiel vor allem durch ihre witzige Tasche „Miss Flick“ auf. Weiters Sacherchefin Elisabeth Gürtler, Verlagserbin Alexandra Kauka, Thaddaeus Ropac und Bianca Jagger, Festspielprotokollchefin Suzanne Harf, Rolf Sachs und Ian Holender.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
2.525
A. Gasselsberger aus Vöcklabruck | 24.03.2016 | 08:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.