11.06.2016, 19:03 Uhr

Pfadfinder und ihr Mönchsbergwein

Martin Mittelbach Winzer, Marianne Giretzlehner (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Laut urkundlicher Erwähnungen baute Erzbischof Paris Lodron schon 1650 am Mönchsberg, im Zwinger, Wein an. 350 Jahre später nahmen sich die Salzburger Pfadfinder des Weinbergs an. Unter der engagierten Anleitung von Martin Mittelbach, vom Weingut Tegernseerhof in der Wachau, kultivierten sie das Gelände. 2008 wurden 538 Rebstöcke der Sorte „Frühroter Veltliner“ ausgepflanzt.
2010 konnte die erste Ernte vinifi ziert werden. Im Jubiläumsjahr „200 Jahre Salzburg bei Österreich“ ist nun der sechste Jahrgang des Mönchsbergweines abgefüllt und darf gekostet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.