13.06.2016, 10:27 Uhr

Vom Sportler zum Fotografen und zurück

SALZBURG. Mit 55 ging als der älteste Olympia-Teilnehmer in Sotschi noch einmal an den Start – „Dieser Titel ist mir eh fast ein bisschen peinlich“ – aber sonst dreht sich bei Hubertus von Hohenlohe alles um die Fotografie. Und ein bisschen rühmt er sich der Erfindung des Selfies – „allerdings ohne den lästigen Stick und eher aus Langeweile“.
Donnerstagabend präsentierte er seine neuesten Werke in der Leica Galerie in Salzburg. Von da geht es direkt zur Fußball-EM nach Paris. Mit seiner Leica-D-Lux legt er sich für die neuesten Folgen seiner Fernsehserie „Hubertusjagd“ auf die Lauer. „So schließt sich der Kreis wieder – in Paris werde ich Fotografieren und Sport vereinen – genau meins…“
Fotos: Neumayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.