24.06.2016, 09:07 Uhr

Clearing-house feierte 15-Jahr-Jubiläum

Wolfgang Arming (SOS Kinderdorf GF Salzburg) und Wolfgang Katsch (SOS Kinderdorf GF West-Österreich) mit drei ehemaligen Bewohnern, Umair, Hassan-Ali und Rulan.
SALZBURG (pl). Das SOS-Kinderdorf Clearing-house in Salzburg-Aigen wird 15 Jahre alt. Bis heute haben mehr als 750 Kinder und Jugendliche hier ein Zuhause auf Zeit sowie einen Ort des Ankommens und der Hoffnung gefunden. "Jene Kinder, die hier in Österreich stranden, haben ihre Eltern zurückgelassen oder auf ihrem gefährlichen Weg verloren", sagt Wolfgang Arming, SOS-Kinderdorfleiter in Salzburg. "Im Unterschied zu den großen anonymen Auffanglagern finden die jungen Menschen im Clearing-house einen Ort, an dem sie sich willkommen fühlen können."

Vom Pilotprojekt für Österreich zum Leuchtturm für Kinder auf der Flucht

Das Clearing-house sollte ursprünglich eine vorübergehende stationäre kinder- und jugendgerechte Unterbringung sein. Ziel war es, ein sogenanntes Clearing durchzuführen, bei dem die künftige Betreuung und der Asylstatus der Minderjährigen abgeklärt werden sollten.

Aus den anfänglich sechs Plätzen wurden inzwischen 50. Diese 50 Plätze verteilen sich auf das Clearing-house und mehrere kleine betreute Wohngruppen in Salzburg. Sie werden rund um die Uhr und individuell von pädagogischen Fachkräften betreut. Bis heute haben über 750 Kinder und Jugendliche hier ein Zuhause gefunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.