08.08.2016, 09:11 Uhr

Heiße Sprünge ins kühle Nass

Gössl Dirndlflugtag im Waldbad Anif bei Salzburg Hoher Spassfaktor beim Bewerb: Daniela und Marika aus dem Pinzgau (Foto: Franz Neumayr)

Rund 30 Teilnehmer warfen sich beim Dirndlspringen gekonnt ins Wasser des Anifer Waldbades

Flieg, Dirndl, flieg: Rund 30 Teilnehmer ließen es sich am Sonntag im Waldbad Anif bei Salzburg nicht nehmen, auf ungewöhnliche Art und Weise das Badevergnügen zu genießen. Beim traditionellen Gössl-Dirndlflug mussten die Frauen – aber auch einige Männer – in Dirndlkleid einen möglichst künstlerischen Sprung ins nur 18 Grad warme Anifer Waldbad wagen.

Kriterien wie Sportlichkeit, Fantasie, Gewand und Gesamtperformance brachten die ersehtnen Punkte bei der Jury. Unter den Juroren: Skilegende Annemarie Moser Pröll („Ich würde ja gerne allen die Höchstnote geben, aber das geht halt leider nicht“), Fußballtrainer Franky Schiemer („Ein bisschen streng muss ich schon sein“), Model Anna Huber und Ex-Miss Austria Patricia Kaiser – sie wagte am Ende sogar selbst den Dirndlsprung.

Die Idee für diesen ungewöhnlichen Flugbewerb kam dem Veranstalter Gerhard Gössl zufällig. „Vor rund 15 Jahren sah ich zufällig eine ältere Frau mit einem Dirndlkleid baden gehen, da war die Idee geboren“, so der Unternehmer.
Die Ideen der Teilnehmer waren vielfältig. Von Gesangseinlagen vor dem Sprung bis hin zu bunten hippen Verkleidungen gingen die Ideen der Teilnehmer. Für Daniela und Marika aus dem Salzburger Pinzgau war es die erste Teilnahme. „Es ist einfach eine Riesengaudi“, so die beiden. Die Siegerin durfte sich – was auch sonst?

– über eine nagelneues Dirndlkleid freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.