25.08.2016, 12:22 Uhr

Hund Maxi fand am Assisi-Hof eine Bleibe

Hund Maxi freut sich schon, wenn sein Herrchen wieder gesund ist. (Foto: ÖTV)
SALZBURG. Wenn das Herrchen plötzlich ins Krankenhaus muss, dann ist für Haustiere schnelle Hilfe gefragt. So geschehen bei Hund Maxi aus Salzburg, dessen Herrchen akut ins Krankenhaus musste. Da "Herr Rudi" mit seinem Hund Maxi allein lebt und keine Verwandten zur Stelle waren, musste eine rasche Lösung für die Unterbringung des Vierbeiners gefunden werden. Freunde und Bekannte kontaktierten die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins (ÖTV), der Maxi bei sich auf dem Assisi-Hof in Mondsee aufnahm.

Neuer Haarschnitt für den Sommer

„Maxi fühlt sich sehr wohl bei mir auf dem Assisi-Hof, auch wenn er sein Herrchen merklich vermisst,“ erzählt Uwe Gottschalk, Assisi-Hof Leiter und Betreuer von Maxi. Zudem haben Freunde von "Herrn Rudi" noch fleißig Geld gesammelt, um Maxi einen Haarschnitt zu ermöglichen, damit er es etwas leichter hat unter dem dicken Fell bei den hohen Temperaturen. Jetzt hoffen der Österreichische Tierschutzverein und Hund Maxi, dass das Herrchen bald wieder gesund wird und Maxi wieder in sein Zuhause zurückkehren kann.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.