05.09.2016, 17:25 Uhr

Impressionen vom Antheringer Hoffest

Hätte ich gewusst, dass die Antheringer erst den Gottesdienst besuchen, bevor sie zu einem Hoffest gehen, wäre ich etwas später gekommen. So aber war ich schon gegen 10 Uhr beim "Kernei Mostheurigen" und erlebte vor allem die Vorbereitungen zu diesem Dorfereignis.

Wie mir schien, rechnete die Landjugend "Adaring" mit viel Andrang zu diesem Hoffest, denn überall standen Sitzangelegenheiten schon bereit oder wurden noch schnell aufgestellt. Auch im riesigen Gasthaus war alles schon festlich hergerichtet für den Fall, dass sich das Wetter doch noch verschlechtern sollte.

Es blieb mir also viel Zeit, den schmucken Hof näher anzuschauen sowie die "Ereignisfelder" um das Wirtschaftsgebäude herum. Von der Perdekutsche war noch nichts zu sehen, wohl aber von der noch schmucklosen Erntekrone und einem kleinen Landmaschinenpark in ihrer Nähe.

Zur Mittagszeit stieg mir dann der Geruch von frischen Grillhenderln in die Nase. Da ich jedoch zum Mittagessen wieder zu Hause sein wollte, kaufte ich mir lieber einen Krapfen mit Sauerkraut und als Nachtisch eine Pofese, dazu einen Becher Kaffee.

Schön war's, auch wenn ich die 2. Hälfte des Hoffestes nicht mehr mitbekam. Ich bin aber sicher, dass die Antheringer Landjugend auch die gemeistert hat und nicht auf ihren Unkosten sitzen geblieben ist ...
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.