18.05.2016, 09:16 Uhr

Makartsteg wird zur Wissensbrücke

SALZBURG. Vom 26. Mai bis zum 31. August wird der Makartsteg im Herzen der Landeshauptstadt zur Wissensbrücke. Unter dem Motto "Kommen – Gehen – Bleiben" wird dort über das 1966 zwischen Österreich und Jugoslawien abgeschlossene Anwerbeabkommen informiert. Dieses Gemeinschaftsprojekt der Universität Salzburg und dem Stadtarchiv Salzburg reiht sich ein in die mehr als 30 Sonderausstellungen zum Jubiläumsjahr "Salzburg 20.16".

Wissen über Arbeitsmigranten am Makartsteg
Vor genau 50 Jahren schloss Österreich ein Anwerbeabkommen mit Jugoslawien. Auf diese Weise kamen zahlreiche Arbeitsmigranten nach Salzburg. Viele von ihnen blieben hier und gründeten Familien, weitere Frauen und Männer folgten. Durch die Migrationen entstanden enge Verbindungen zwischen den beiden Staaten und grenzüberschreitende Netzwerke. Die Ausstellung der Wissensbrücke auf dem Makartsteg widmet sich der Geschichte dieser Migranten von 1960 bis 1980. Neben offiziellen Dokumenten illustrieren private Fotos das Erwerbs- und Alltagsleben dieser Menschen und ihrer Kinder deren Freizeitaktivitäten und berufliche Erfolge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.