13.10.2016, 15:30 Uhr

Michael Weese wird neuer Direktor des Freilichtmuseums

Michael Weese wird neuer Direktor des Salzburger Freilichtmuseums (Foto: Neumayr)
SALZBURG (lg). Michael Weese, wissenschaftlicher Leiter des Landesmuseums Burgenland, wird im Februar 2017 neuer Direktor des Freilichtmuseums in Großgmain. Er folgt damit dem langjährigen Direktor Michael Becker. Der 1959 in Wien geborene Weese konnte sich unter 62 Bewerbern durchsetzen.

Internationalität fördern

"Ich möchte den bisherigen Weg mit dem Team fortsetzen, aber das Salzburger Freilichtmuseum von einem historischen Museum der Haus- und Bauforschung zu dem Museum der ländlichen Kultur Salzburgs verwandeln", stellte Weese seine neuen Ideen vor. Inhaltlich will der designierte Direktor stärker auf "Hausgeschichten" setzen, das heißt auf Alltagsgeschichten von den vielfältigen Beziehungen zwischen Menschen und ihren Behausungen. Aktuelle Themen und Fragestellungen wie "Fortgehen", "Selbermachen", "Nachhaltigkeit" oder "Innovationen" sollen als Ausgangspunkt für diese Auseinandersetzung dienen. "Ich möchte Lebensgeschichten wieder in Erinnerung rufen, es geht darum, über Inhalte neu nachzudenken und auch den Weg der Internationalität zu verfolgen. Es geht mir darum, das Leben abzubilden, eben so wie es ist und nicht nur die schönen Seiten", erklärt Weese.
Neben den inhaltlichen Aspekten ist Weese auch die Attraktivierung des Eingangsbereichs ein Anliegen: "Der Zugang zu Kassa, der Museumsshop und der Sanitäranlagen bedürfen einer Erneuerung", so Weese.

"Lederhose brauche ich nicht"

Weese möchte auch die Zusammenarbeit mit anderen Museen, wie etwa dem Salzburg Museum oder den Regionalmuseen, mit Universitäten und Forschungseinrichtungen intensivieren. "Aber auch interdisziplinäre Partnerschaften, wie etwa mit der Bildenden Kunst oder dem Literaturhaus Salzburg sehe ich als wichtigen Baustein für die künftige Entwicklung", erzählt Weese. Ob er selbst auch in Lederhose auftreten wird, ließ er noch unbeantwortet. "Man braucht keine Lederhose, um den Bezug zur Regionalität herzustellen. Die Fassade und das sich-verkleiden ist oft unnötig. Aber wenn es passt, dann werde ich auch mal die Lederhose tragen", so Weese schmunzelnd.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.