15.06.2016, 09:15 Uhr

Mit Schoko-Eisbechern den Sommer versüßen

Auch ein "Eis to go" sorgt für Genuss: Wenn es die Zeit zulässt, genießen Jessica und Emily aber gerne einen Schoko-Eisbecher.

Kalt und schokoladig: Das Stadtblatt hat sich auf die Suche nach köstlichen Schoko-Eisbechern gemacht.

SALZBURG (lg). Schokolade schmeckt zu jeder Jahreszeit – im Sommer genießen wir sie aber in erster Linie in Form von köstlichem Schokoladeeis. Cremig, sahnig und mit möglichst intensivem Schokolade-Geschmack – so sollte gutes Schoko-Eis im Idealfall sein. Wenn es dann auch noch mit frischer Schlagsahne, Schokoraspeln und Schokosauce verziert ist, hebt das den kühlen Genuss noch zusätzlich. Das Stadtblatt hat sich zum Start in den heurigen Sommer auf die Suche nach den köstlichen Eis-Kreationen gemacht und dabei sechs verschiedene Schoko-Eisbecher unter die Lupe genommen.

Hausgemachtes Schokoeis

Die ausgewählten Eis-Cafés verfügen über hausgemachtes Eis – die Eisbar "Timeless" in der Priesterhausgasse verwendet das Eis von "Icezeit". Unser Fazit: Wer im Sommer auf der Suche nach der süßen Erfrischung in Form von Schokoeisbechern ist, ist in der Mozartstadt auf jeden Fall gut aufgehoben – zudem gibt es zahlreiche andere Eis-Varianten, von fruchtig bis nussig. Die Wahl des Testsiegers fiel den Stadtblatt-Testessern insofern nicht leicht, dennoch konnte am Ende der Schokoeisbecher aus dem Eiscafé "Rialto" mit seinem Gesamtpaket (Geschmack, Größe, Preis) überzeugen und wurde zum Stadtblatt-Testsieger gekürt. Ebenso top: Der Schokoeisbecher von der Konditorei "Fürst" und dem Eiscafé "Tiziana". Als Überraschung und Geheimtipp ist das "Frozen Yoghurt" von "Fabis Frozen Yoghurt" am Universitätsplatz zu nennen: frisch, sahnig, sommerlich und mit einer Vielzahl an Garnierungsmöglichkeiten speziell für Individualisten ideal.


Eisbar Rialto

Unser Testsieger: Ein Schokobecher, wie man ihn sich wünscht: Schokoladeeis mit feinen Schokostücken, gemixt mit cremigem Stracciatella- und Vanilleeis, so der Schokobecher im "Rialto". Garniert mit Waffelherz, Schokoraspeln und Schokosauce bleiben hier keine Wünsche offen.


Fabis Frozen Yoghurt

Kein Schokoeisbecher im klassischen Sinn, aber nicht minder köstlich: Frozen Yoghurt (Größe Medium), garniert mit drei Toppings nach Wahl von "Fabis Frozen Yoghurt". In unserem Fall Nougat- sauce, weiße Schokoflocken und Oreo-Kekse. Speziell im Sommer ein sahnig frischer Genuss.


Il Gelato, Europark

Der Schokoeisbecher von "Il Gelato" aus dem Europark präsentiert sich den Stadtblatt-Testessern mit knusprigem Waffelherz, Schokoraspeln und Schokosauce verziert. Das Eis – Schokolade und Stracciatella – ist cremig und schmeckt richtig schokoladig.


Eiscafé Tiziana

Schönes Ambiente, freundliche Bedienung und ein üppiger Schokoeisbecher: so das Fazit im Eiscafé "Tiziana" im Andräviertel. Reichlich Schokolade- und Stracciatella-Eis, garniert mit Schokoflocken und Waffel überzeugt dieser Eisbecher auch im Preis-Leistungsverhältnis..


Eiscafé Timeless (Icezeit)

Der Schokoeisbecher aus dem Eiscafé "Timeless" in der Priesterhausgasse, in dem das Eis von "Icezeit" verwendet wird, nimmt es mit dem Schokobecher wortwörtlich und beschränkt sich auf reines Schokoladeeis, garniert mit Schlagsahne, Schokoraspeln und Waffel.


Café Fürst

Feines Konditoreneis, wie man es im Café "Fürst" erwartet. Einen Schokoeisbecher gibt es auf der Karte zwar nicht, es war aber dank der freundlichen Bedienung kein Problem, den "Coup Denmark" in einen Schokobecher "umzumodeln". Fazit: mit 7,20 Euro eher teuer, geschmacklich aber top.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.