05.07.2016, 12:51 Uhr

Mutter und Sohn prügelten wegen Drogen auf Polizisten ein

Bei einer Mutter und ihrem Sohn wurden große Mengen Drogen entdeckt, woraufhin der Sohn auf Polizeibeamte losging. (Foto: Franz Neumayr)

Weil bei einer Mutter mit ihrem Sohn große Mengen Drogen sichergestellt wurden, prügelte der Sohn auf Polizeibeamte ein.

Aufgrund eines Anrufs kontrollierten Polizeibeamte eine Wohnung in der Elisabethvorstadt. In der Wohnung einer 42-jährigen Salzburgerin fanden die Beamten 78 Gramm Marihuana und 30 Gramm Crystal Meth. Ein herbeigerufener Suchtmittelspürhund fand noch weitere, kleinere Mengen Marihuana. Während der Durchsuchung kam der 19-jährige Sohn in die Wohnung. Der Salzburger begann sofort, die Beamten mit dem Umbringen zu bedrohen und verhielt sich äußerst aggressiv. Er begann, mit den Fäusten in Richtung der Polizisten zu schlagen und traf eine Beamtin in den Magen. Zur Festnahme des Salzburgers war der Einsatz von Körperkraft und Pfefferspray notwendig. Der 19-Jährige schlug dabei einem Beamten mit der Faust ins Gesicht und versetzte einem zweiten Beamten einen Ellbogenschlag gegen den Kopf. Beide Polizisten verletzten sich bei dem Einsatz unbestimmten Grades. Die Polizistin blieb unverletzt. Der 19-Jährige klagte über Schmerzen im Augenbereich und Atembeschwerden. Die Rettung brachte den Verletzten in das Landeskrankenhaus Salzburg. Die Beamten begaben sich selbstständig ins Krankenhaus. Die Mutter und der Sohn wurden festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.