09.08.2016, 18:00 Uhr

Nahrung für Körper und Geist in Lehen

Wenn Literatur auf Kulinarik trifft: Helmut Windinger bekommt von Arzu vom "Aganigi Naganigi" ein Kebap serviert.

Das Stadtblatt begab sich auf eine literarisch-kulinarische Reise durch das quirlige Lehen.

SALZBURG (lg). Lehen - Salzburgs wohl pulsierendster und vielfältigster Stadtteil, in dem die Vielfalt der Kulturen aufeinandertrifft. Grund genug, diese Vielfalt genauer unter die Lupe zu nehmen und sich gemeinsam mit dem Leiter der im Herzen Lehens ansässigen Stadtbibliothek, Helmut Windinger, auf eine literarisch-kulinarische Reise durch Lehen zu begeben. "Bücher bieten eine ideale Möglichkeit, um sich die große weite Welt nach Hause zu holen. Lesen ist so etwas wie Reisen oder Abenteuer im Kopf, man kann sich nach Indien, Afrika, Griechenland oder Italien versetzen", erklärt Windinger, der die Multikulturalität Lehens zu schätzen weiß. "Ich fühle mich wohl hier, es ist sehr urban und die Stadtbibliothek ist zu einem Begegnungszentrum avanciert. Hierher kommen Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Bevölkerungsschichten, die aber alle an Integration interessiert sind." Unsere erste Station ist das "Aganigi Naganigi", das seine Gäste mit köstlichem Kebap oder Dürüm verwöhnt. "Literarisch fällt mir zur Türkei vor allem das Buch 'Schnee' von Orhan Pamuk ein, dort wird die Zerrissenheit der Türkei behandelt und führt von Istanbul bis ins tiefste Anatolien", so Windinger und zeigt weitere literarische Schätze, wie etwa aus Griechenland "Die Augen des Meeres" von Ioanna Karystiani, in dem eine patriarchalische Familienstruktur behandelt wird. Passend dazu die "Taverna Knossos", die zu Mousaka und Meeresfrüchten lädt.

Von Japan bis Indien

Weiter geht unsere literarisch-kulinarische Reise in die "Tokyo Bay", ausgestattet mit dem Buch "Ich habe ihn getötet" von Keigo Higashino, einem Thriller, der nicht für schwache Nerven gemacht ist. "Wer es heitere möchte, für den bietet sich von Christian Tagsold das Buch 'Japan. Ein Länderporträt' an", ergänzt Windinger und führt die Reise weiter nach Indien in das Restaurant "Maharaja", wo er das Werk von Neel Mukherjee "In anderen Herzen" präsentiert, in dem der soziale Abstieg einer einst wohlhabenden indischen Familie beschrieben wird. Für die literarische Reise nach China empfiehlt Windinger "Die dunkle Straße" von Ma Jian. Zu guter Letzt führt die Reise auch nach Österreich. "Hier empfehle ich 'Im tiefen Österreich' von Gerhard Roth - zum genießen etwa in der 'Trumerei' beim Stadtwerk, einem sehr quirligen Teil Lehens", fügt der Buchexperte hinzu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.