20.09.2016, 11:27 Uhr

Polizei forschte bosnische Einbrecherbande aus

Goldmünze (Foto: Polizei Salzburg)
SALZBURG. Beamte des Landeskriminalamtes Salzburg forschten in Zusammenarbeit mit dem Kriminalreferat und dem Landeskriminalamt Oberösterreich eine Einbrecherbande aus Bosnien, deren Mitglieder in Salzburg und Bosnien wohnhaft sind, aus. Die Kriminalisten nahmen den Haupttäter fest. Der Schaden, den die Bande seit 2012 durch Einbrüche anrichtete, beträgt mehr als 1,5 Millionen Euro. Die Beute bestand größtenteils aus Bargeld, Schmuck und Bekleidung. Die Beamten stellten Diebesgut wie Teile von Schmuck, Münzen, Bekleidungsgegenstände, Werkzeug und Pkws.

Verdächtiger festgenommen

Bei einem Einbruch in ein Sportgeschäft in Wals Ende November 2015 sicherten
Kriminalisten der Polizeiinspektion Spuren, die einem 34-jährigen Bosnier zugeordnet werden konnten. Bei der Spurenauswertung und den Ermittlungen stellten die Kriminalisten fest, dass der 34-Jährige die Einbrüche vorwiegend im Zusammenwirken mit drei weiteren Bosniern (29, 34, 44) verübt hatte. Beamte der Einsatzgruppe für Straßenkriminalität nahmen am ersten Juni gemeinsam mit Beamten des LKA, den Haupttäter, den 34-jährigen Bosnier, in Eugendorf
fest.

Nachgewiesene Straftaten

Bis dato können die Kriminalbeamten den vier Männern insgesamt 78 Straftaten
nachweisen. Dazu zählen 27 Einbrüche, 22 Pkw Diebstähle und 27 versuchte Pkw
Diebstähle, eine Urkundenunterdrückung sowie der Besitz einer verbotenen Waffe. Alle 22 gestohlenen Fahrzeuge wurden von Polizisten sichergestellt, die Geschädigten bekamen die Pkws wieder zurück. Der 34-Jährige befindet sich in Haft, gegen die drei Mittäter wird seitens der Staatsanwaltschaft Salzburg weiter ermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.