15.03.2016, 13:25 Uhr

Salzburger Festspiele auf Weltreise

(Foto: Salzburger Festspiele/Eric Brochu)
SALZBURG. Nach Europa, den USA und China präsentierten sich die Salzburger Festspiele in Brasilien. Werbung für das Programm der Wiener Philharmoniker bei den Salzburger Festspielen 2016, Besuch dreier südamerikanischer Freundesgruppen der Salzburger Festspiele, und Treffen mit dem großzügigen Mäzen des Young Singers Project, Reinold Geiger – Das waren die drei Schwerpunkte des Brasilienbesuchs von Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

Festspielwerbung in Brasilien

„Andreas Großbauer und ich beschlossen bereits vergangenes Jahr, dass wir die Südamerika-Tournee der Philharmoniker für gemeinsame Festspielwerbung in Sao Paulo nützen wollen. Erfreulicherweise ist diese Idee voll aufgegangen. In TV und Zeitungen wurde die seit 1922 bestehende Zusammenarbeit der beiden großen österreichischen Kulturinstitutionen hervorgehoben“, sagt Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.
Die Präsidentin präsentierte bereits 2010 gemeinsam mit dem damaligen Festspielintendanten Markus Hinterhäuser das Festspielprogramm in Sao Paulo und Rio de Janeiro. Rabl-Stadler: „Die Erfahrungen seit damals zeigen, dass hier noch viel Publikum für die klassische Musik in Europa zu gewinnen ist. Seither besuchen ständig wachsende Förderergruppen die Salzburger Festspiele.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.