16.06.2016, 15:50 Uhr

Salzburger Landestheater blickt auf eine gute Saison zurück

Landestheater-Intendant Carl Philip von Maldeghem freut sich über eine gute BIlanz der auslaufenden Spielsaison

Höchststand an Abonnenten erreicht

25 Premieren, 400 Vorstellungen und eine Gesamtauslastung von 85,3 Prozent: Das ist die Bilanz des Salzburger Landestheaters für die am Donnerstag zu Ende gehende Spielsaison.

Die Zahl der Abonnenten erreichte mit 7.892 einen neuen Höchststand in der INtendanz von Carl Philip von Maldeghem. Insgesamt 8.400 Schülerinnen und Schüler – das sind rund 1.000 mehr als in der Vorjahressaison – konnten sich über Sonderveranstaltungen und Workshops für die "Junges Land"-Schiene begeistern.

Höhepunkte in der Sparte Oper waren "Carmen" mit einer Auslastung von 89,6 Prozent), "Don Giovanni (96,9 Prozent) sowie die Produktionen "Brokeback Mountain" und "Stormy Interlude". Zu den Rennern gehörten auch die Musicals „Annie“ (94,9 Prozent) sowie „The Sound of Music“ (93,7 Prozent).

In der Sparte Schauspiel überzeugte die Produktion „Romeo und Julia“ das Publikum (87,1 Prozent). Die Sparte Ballett punktete mit allen drei Eigenproduktionen, wobei „Mythos Coco“ 82,8 Prozent, „Der Nussknacker“ 85,1 Prozent und „Sündenfall“ 96,1 Prozent Auslastung erzielen konnten.

In der Spielstätte Kammerspiele lag die Auslastung bei insgesamt 92,7 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.