16.06.2016, 14:01 Uhr

Sanierung des Lieferinger Tunnels startet

Gernot Brandtner, Asfinag und Ombudsfrau Christine Staubmann
SALZBURG. Ab morgen, 17. Juni, heißt es für Salzburgs Autofahrer Nerven bewahren und viel Geduld aufbringen, denn dann startet auf die umfassende Sanierung des Lieferinger Tunnels auf der A1 Westautobahn. Ab Montag, 20. Juni, rollt dann der gesamte Verkehr durch die Röhre auf der Richtungsfahrbahn München.
Am Freitagabend wird mit der Einrichtung der Baustelle begonnen, eine Tunnelröhre wird für den Verkehr komplett gesperrt und saniert. Der gesamte Verkehr wird währenddessen durch die andere Tunnelröhre geleitet. Bis zum Ende der Bauarbeiten stehen in beide Richtungen jeweils zwei Fahrstreifen statt der gewohnten drei zur Verfügung. Die Anschlussstelle Salzburg Mitte ist ab Mitte Juni somit nur eingeschränkt befahrbar.

Bauarbeiten im Detail

Von 20. Juni bis September fährt der gesamte Verkehr auf der Fahrbahn Richtung München - die Ausfahrt Salzburg Mitte Richtung Wien ist gesperrt. Es steht die beschilderte Umleitung über die Anschlussstelle Salzburg Nord zur Verfügung.
Von September bis November fährt der gesamte Verkehr auf der Fahrbahn Richtung Wien - die Auffahrt Salzburg Mitte in Richtung München ist gesperrt. Es steht die beschilderte Umleitung über die Anschlussstelle Salzburg Messe zur Verfügung.

Koordination mit anderen Baustellen

Die Asfinag rechnet mit Staus zu den Verkehrsspitzen, wie Asfinag-Geschäftsführer Gernot Brandtner betont. "Wir raten, zu Beginn der Arbeiten 15 Minuten mehr Zeit für die Fahrt an diesem Abschnitt der A1 einzuplanen und wenn möglich, die Tunneldurchfahrt zu den Spitzenzeiten zwischen sechs und neun Uhr früh sowie zwischen 16 und 19 Uhr zu vermeiden." Generell sei laut Asfinag der Zeitpunkt für die Sanierung gut gewählt, denn "die Messe macht Pause und der Weihnachtsverkehr hat noch nicht eingesetzt. Zudem finden die Arbeiten nicht zeitgleich mit der in diesen Tagen fertigen Sanierung der A10 Tauernautobahn im Süden von Salzburg statt. Wir haben die Arbeiten mit Stadt und Land Salzburg, der Salzburg AG und dem Flughafen abgestimmt. Im unmittelbaren Nahbereich zum Tunnel finden in den kommenden sechs Monaten keine weiteren verkehrsbehindernden Arbeiten statt", erklärt Brandtner.
Für besonders stressgeplagte Autofahrer steht mit Christine Staubmann eine eigene Ombudsfrau zur Verfügung. Staubmann ist unter der Telefonnummer 050108 99399 oder unter ombudsmann@asfinag.at erreichbar.

Neue Sicherheitstechnik für Lieferinger Tunnel

Die Sanierungsarbeiten sollen bis Ende November abgeschlossen sein.
Grund für die Sanierung sind laut dem Straßentunnel-Sicherheitsgesetz erforderlich: Die Modernisierung der Notfalleinrichtungen orientiert sich an einer EU-Regelung für Anforderungen an Straßentunnel ab 500 Meter Länge - der Lieferinger Tunnel misst 503 Meter. "Aber auch ohne die gesetzliche Vorgabe hätte die Asfinag das neuralgische Schlüsselbauwerk als einzigen Tunnel an der Westautobahn einer Modernisierung unterzogen", so Brandtner.
Konkret werden eine neue Hochdruck-Sprühnebelanlage, die rasch Brände im Tunnel bekämpft sowie das Frühwarnsystem "AKUT" (Akustisches Tunnelmonitoring) eingebaut. "Bei AKUT erkennen Spezial-Mikrophone untypische Geräusche wie quietschende Reifen oder Aufpralle. Sobald sie ein solches Geräusch wahrnehmen, schlagen sie bei der Überwachungszentrale St. Michael Alarm", so Brandtner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
27
Robert Hutya aus Salzburg Stadt | 17.06.2016 | 08:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.