15.03.2016, 16:08 Uhr

Schleifzug arbeitet im März und April an Salzburgs Schienennetz

Schienenschleifzug der ÖBB (Foto: ÖBB)

Schienen erhalten ein neues Profil, Züge werden dadurch leiser – ÖBB ersucht Anrainer um Verständnis für nicht ganz leise Arbeiten

Vom 17. März bis zum 7.April werden 37 Kilometer Schienennetz im Bundesland Salzburg vom 70 Meter langen und 2.500 PS starken Maschinenschleifzug der ÖBB abgeschliffen. Weil das auf dem dicht befahrenen Netz untertags kaum möglich ist, finden die – nicht ganz leisen – Arbeiten nachts statt.
Bei den Anrainern entlang der Bahnstrecken ersuchen die ÖBB für den auftretenden Lärm in den Nachtschichten um Verständnis. „Wir werden eine Nacht lang laut um dann dauerhaft leiser zu werden“, umschreibt es der Einsatzleiter des Schleifzuges sehr treffend.

Unebenheiten an der Oberfläche der Schienen werden entfernt die Züge fahren nach der Behandlung deutlich ruhiger über die Gleise und Weichen. Damit stellt sich für die Anrainer letztlich eine Lärmreduktion ein und die Lebensdauer der Infrastruktur wird deutlich verlängert.

Geplante Arbeitseinsätze im März und April 2016 in Salzburg

17.03./18.03.2016 Salzburg Aigen – Hallein
18.03./19.03.2016 Golling – Sulzau – Tenneck – Werfen
20.03./21.03.2016 Salzburg Hbf. – Gnigl – Kasern – Liefering - Aiglhof
21.03./22.03.2016 Tenneck – Werfen - Bischofshofen
22.03./23.03.2016 Bischofshofen – St. Johann i.P. – Hüttau – Eben i.P.
23.03./24.03.2016 St. Johann i.P. – Schwarzach St. Veit – Lend
24.03./25.03.2016 Schwarzach St. Veit – Lend
25.03./26.03.2016 Hallwang – Seekirchen am Wallersee
27.03./28.03.2016 Schwarzach St. Veit – Loifarn
28.03./29.03.2016 Loifarn – Bad Hofgastein – Angertal
29.03./30.03.2016 Bad Hofgasten – Bad Gastein
30.03./31.03.2016 Lend – Taxenbach-Rauris – Bruck-Fusch
31.03./01.04.2016 Taxenbach-Rauris – Bruck-Fusch – Zell am See
01.04./02.04.2016 Maishofen – Saalfelden
03.04./07.04.2016 Saalfelden – Hochfilzen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.