12.10.2016, 13:39 Uhr

Schloss Mirabell erstrahlte in Pink

Schloss Mirabell erstrahlt in Pink (Foto: Stadt Salzburg)
SALZBURG. Am Internationalen Mädchentag erstrahlte am Abend das Schloss Mirabell in Pink. Anlass war der von der Kinderhilfsorganisation Plan International und der UNO jährlich ausgerufene Aktionstag am elften Oktober, der auf die weltweit existierenden Benachteiligungen von Mädchen hinweist.
Begleitende Kampagnen sollen vermitteln, wie wichtig es ist, Mädchen und junge Frauen durch Bildung zu fördern, die Zwangsehe zu bekämpfen und Gewalt im Namen von Tradition oder Kultur nicht hinzunehmen. „Alle Mädchen haben das Recht auf Bildung, Ausbildung und ein selbstbestimmtes Leben. An diesem Tag kämpfen wir dafür, dass sie frei leben können, ihre Grenzen kennen, selbstbewusst setzen und dass diese Grenzen gewahrt bleiben“, unterstreicht Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer.

Selbstverteidungskurse für Mädchen

Die Stadt bietet dazu Selbstverteidigungskurse für Mädchen in St. Virgil und an den Neuen Mittelschulen an. "Dabei geht es nicht nur um körperliche Abwehrmöglichkeiten. Auch Selbstbehauptungs-Strategien für den Alltag, sicheres und bestimmtes Auftreten sind wichtige Inhalte - damit es gar nicht erst zu körperlichen Übergriffen kommt“, betont Frauenbeauftragte Alexandra Schmidt.

Seit 2011 leuchteten während der „Pinkifizierungen“ bereits die Niagarafälle, die Pyramiden von Gizeh und das London Eye. Das kräftige Pink soll dabei „Lebensfreude und Mut zur Offensive“ vermitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.