12.05.2016, 13:08 Uhr

Sommerszene Salzburg 2016

Der Darwin’s Gypsy Dance des Briten Mark Lorimer ist eine Kombination von Volkstanz, Revuen und Tango. (Foto: Bernhard Müller)
SALZBURG (ck). Neue Perspektiven einzunehmen und die eigene Umwelt mit anderen Augen zu sehen - dazu lädt die Sommerszene Salzburg 2016 von 21. Juni bis 2. Juli ein. 14 Tanz- und Theaterproduktionen, davon neun Österreich-Premieren, machen die Stadt zwölf Tage lang zur Bühne. Nach der Eröffnung durch Jérôme Bels weltweit umjubelten Abend Gala, setzen Produktionen wie das bildgewaltige Tanzstück Black Marrow von Islands Star-Choreographin Erna Ómarsdóttir oder die Uraufführung von Willi Dorners städtischer Intervention every-onespektakuläre ästhetische Akzente. Utopisten und Visionäre können beim partizipativen Planspiel Home Sweet Home der britischen Gruppe Subject to_change ihre Stadt der Zukunft planen. Besonderes Schmankerl wird auch der "Antirassismusvergnügungspark" sein. Der Künstler Julias Deutschbauer widmet sich in seiner elftägigen Serie aktuellen tagespolitischen Fragen: Ausgangspunkt seiner Live-Performances sind provokante Statements, verortet ist sein Park in einem Container, wie er aktuell überall an den Grenzen Europas zu finden ist.

Weitere Infos und das Programm der Sommerszene finden sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.