10.03.2016, 11:41 Uhr

Stadtgärten weisen Leserbrief-Vorwürfe zurück

So sieht es in der Orangerie aus (Foto: Stadt Salzburg)
SALZBURG. Zu Unrecht beschuldigt fühlen sich die Salzburger Stadtgärten durch einen Leserbrief einer Besucherin, die sich in ihrem Brief "entsetzt über den Zustand der Orangerie im Mirabellgarten" zeigt. Vor allem "alte, verfaulte und kranke Blätter" werden in dem Leserbrief kritisiert. Stadtgärten-Leiter Christian Stadler betont, dass die sogenannte Spitzendürre zum Lauf der Natur gehört, wobei welke Blätter in regelmäßigen Abständen entfernt werden. Im Übrigen werde die Orangerie das ganze Jahr über täglich betreut. Unansehnlich gewordene Pflanzen würden sofort ausgetauscht. „ Zudem bringen in den nächsten Tagen Begonien und Hortensien, unsere Frühlingsware, wieder frische Farbe in die Orangerie“, so Stadler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.