12.10.2016, 11:34 Uhr

Vermisster Pensionist aus dem Seniorenheim in Nonntal wurde dank der Polizeihunde gefunden.

Ruby und Lando mit ihren Diensthundeführern (Foto: Landespolizeidirektion)
Ein vermisst gemeldeter 74-jähriger Pensionist aus dem Seniorenheim in Nonntal wurde am vergangenen Mittwoch dank der Polizeihunde "Ruby" und "Lando" gerettet.

Der stark demente und orientierungslose Mann konnte trotz seines GPS- Armbands anfangs nicht gefunden werden. Dank dem Armband wusste die Polizei zwar das der verwirrte 74-jährige am anderen Ende der Stadt Salzburg, in der Nähe des Liefernder Spitz, war konnten ihn aber nicht finden.

Bis Polizeidiensthundeführer Martin Steger mit "Lando" und Otmar Oberauner mit "Ruby" sich auf die Suche machten.
Die Diensthunde nahmen die Fährte rasch auf und konnten den 74-Jährigen schließlich am Ufer des Glanbaches erschnüffeln. Die Vierbeiner kamen wohl gerade richtig. Der Mann war erschöpft, stark unterkühlt und hatte er eine Wunde am Kopf.

Die Polizisten übergaben ihn behutsam den Sanitätern des Roten Kreuzes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.