20.04.2016, 00:00 Uhr

Virtuelles Training statt Naturerlebnis

Letzte Woche fand in Köln die FIBO, Europas größte Fitnessmesse statt. Ein neuer Trend liegt in der Luft: Immer mehr Anbieter springen auf den Zug des virtuellen Trainings auf. Während man sich auf einem simplen Hometrainer abstrampelt, taucht man mittels Spezialbrille (zB. Oculus Rift) in eine virtuelle Welt ein und erlebt von einer Fahrt ins Grüne bis hin zur turbulenten Achterbahnfahrt jede Menge Abenteuer. Spaß und Action garantiert. Wie sinnvoll dieser Trend ist, sei dahingestellt. Für Couchpotatoes und Computerfreaks vielleicht ein guter Einstieg um endlich in die Gänge zu kommen. Für andere vielleicht einfach nur der Wahnsinn unserer technikverrückten Zeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.