02.06.2016, 14:28 Uhr

Volksgarten wird im Sommer zum Hotspot

(Foto: Stadt Salzburg)

Fußball, Trendsport und Sternenkino warten im Volksgarten auf die Besucher

SALZBURG (lg). Pünktlich um Start der Fußball-EM startet unter dem Motto "Live im Park" Salzburgs größtes Public Viewing im Volksgarten. An 23 Spieltagen im Zeitraum von vier Wochen, also bis 10. Juli, dreht sich im Volksgarten alles rund um das runde Leder. Mehr zu "Live im Park" lesen Sie unter Fußballfieber im Volksgarten

Kanupolo und Stand-up-Paddling

Doch auch nach „Live im Park“ wird es im Volksgarten nicht langweilig, denn dann startet ein vielseitiges Programm rund um Kino, Sport und Action. "Auf Wunsch der Jugendlichen setzen wir vermehrt auf Angebote rund um Sport, Bewegung und Chillen. Das alljährliche Sommerkino lockt genauso begeisterte BesucherInnen wie die vielseitigen Sportangebote“, erzählt die Jugendbeauftragte Isabel Bojanovsky. In Kooperation mit dem Salzburger Kajak Club bietet das Jugendbüro wieder kostenlose Workshops der neuen Trendsportarten Kanupolo und Stand-up-Paddling an.

Sternenkino und Beachvolleyball

Ruhiger geht es beim "Sternenkino" zu, das von Gaunerkomödien, Familienfilmen, Dramen bis hin zu Romanzen ein buntes Programm bietet. Ab Mitte August übersiedelt das Sommerkino vom Volksgarten in das Stadtwerk. Das kostenlose Sommerkino ist eine Kooperation des Jugendbüros mit Akzente und findet nur bei Schönwetter statt.
Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr gibt es am 17. Juli die zweite Ausgabe der Integrations-Beachvolleyball-WM im Volksgarten. Organisiert wird das Event vom städtischen Jugendförderprojekt STREUSALZ und der Initiative „Sport spricht alle Sprachen“. Vertreter aus dutzenden Nationen formen gemischte Vierer-Teams und treten am Sand gegeneinander an. Aber auch in anderen Stadtteilen finden abwechslungsreiche Sommer-Action-Tage statt.

Mehr zu den einzelnen Terminen finden Sie HIER
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.