19.08.2016, 12:38 Uhr

Entfernung der Sitzbänke am Bahnhofsvorplatz sorgt für Politstreit

SALZBURG (lg). Die Stadt Salzburg lässt die Sitzbänke rund um den Vorplatz des Salzburger Hauptbahnhofes abmontieren, um so die Probleme mit Obdachlosen, Bettlern und Alkohol- und Drogensüchtigen in den Griff zu bekommen. „Die Leute erzeugen ein Bild von Salzburg, das man so nicht haben möchte. Jeder der nach Salzburg kommt, wird mit solchen Bildern empfangen", erklärt Vizebgm. Harald Preuner (ÖVP). Kritik kommt von der FPÖ, der Bürgerliste und den Neos. „Wenn die Bänke abmontiert werden, dann ist die Konsequenz, dass auch Fahrgäste nicht mehr dort sitzen können", kritisiert Ingeborg Haller von der Bürgerliste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.