11.05.2016, 21:41 Uhr

Faymann-Nachfolge: Salzburger SPÖ für Christian Kern

SPÖ-Obmann LAbg. Walter Steidl (Foto: Franz Neumayr)
„Der Landesparteivorstand der Salzburger SPÖ hat heute Abend einstimmig beschlossen, Christian Kern bei der Nachfolge als Bundesparteivorsitzenden und Bundeskanzler zu unterstützen“, erklärt SPÖ-Chef Walter Steidl nach der Landesparteivorstandssitzung der Salzburger SPÖ.

"Große soziale und wirtschaftliche Kompetenz"

Steidl hob die Fähigkeit Kerns hervor, Schwierigkeiten zu meistern und auch neue Wege einzuschlagen. So habe Kern die ÖBB aus einer schwierigen Ausgangslage heraus zu einem positiven und angesehenen Betrieb gemacht. Von seinen MitarbeiterInnen wird ihm große soziale und wirtschaftliche Kompetenz bescheinigt.
Kern sei in seinen sozialdemokratischen Grundsätzen gefestigt und verfüge über die besten Voraussetzungen, um als Bundeskanzler das Land und die Sozialdemokratie – sowohl innerhalb Österreichs als auch auf dem internationalen Parkett – souverän zu vertreten. Man werde daher alles tun, „damit dieser einstimmige Beschluss auf Bundesebene Geltung bekommt“, so Steidl.

Steidl soll im Namen Salzburger SPÖ die Sozialdemokratie neu strukturieren

Walter Steidl wurde bei der Sitzung am Mittwochabend mit einem vollen Verhandlungspouvoir ausgestattet. Er soll im Namen der Salzburger SPÖ „im Rahmen der Neustrukturierung der Sozialdemokratie inhaltlich, personell, strategisch und strukturell alle notwendigen Gespräche und Verhandlungen führen. „Mir ist es wichtig, die Verhandlungen in ganz enger Abstimmung mit dem Landesparteivorstand der Salzburger SPÖ zu führen. Die Mitglieder des Vorstandes sind dauernd draußen bei den Leuten, damit können die Verhandlungen von meiner Seite ganz transparent geführt werden“, so Steidl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.