09.10.2016, 22:07 Uhr

Jugendlandtag wird gesetzlich verankert

Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf (Foto: Franz Neumayr)

Diese Form der politischen Mitgestaltung soll künftig einmal jährlich stattfinden

„Der heurige Salzburger Jugendlandtag mit 38 engagierten Jugendlichen war ein voller Erfolg. Von einer Politikverdrossenheit der Jugend war dabei nichts zu sehen. Es wurde sehr lebendig diskutiert. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, das partizipative Mittel der Jugendbeteiligung gesetzlich verankern und jährlich abhalten zu wollen", so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf.

Für den Salzburger Jugendlandtag werden künftig junge Salzburger Mädchen und Burschen im Alter von 16 bis 20 Jahren aller Regionen des Landes eingeladen, mitzumachen. Bei einer Zufallsauswahl wird dabei auf eine ausgeglichene Altersdurchmischung und eine Ausgewogenheit beider Geschlechter besonders Wert gelegt.

Der Jugendlandtag ist eines der Projekte, um den Landtag näher an die Salzburgerinnen und Salzburger zu bringen: "Je mehr die Bürgerinnen und Bürger in die politischen Prozesse mit eingebunden werden, desto mehr werden Entscheidungen anerkannt. Es ist mir daher ein großes Anliegen, dass der Salzburger Landtag Vorreiter in Sachen Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung ist. Der Jugendlandtag ist eines der Projekte dazu. Der Landtag wird sich noch weiter für die Salzburgerinnen und Salzburger öffnen", verspricht Pallauf.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.