23.08.2016, 13:43 Uhr

Kurzparkzonen in weiten Teilen der Stadt

Große Teile Salzburgs sollen zur Kurzparkzone werden (Foto: Neumayr)
SALZBURG. In der Stadt Salzburg werden die Kurzparkzonen großräumig erweitert. Mit der wesentlich vergrößerten Kurzparkzonen will die Stadt auf die „unbefriedigende Situation durch Falsch- und Fremdparker“, vor allem durch parkende Pendler, in den Siedlungsgebieten reagieren. Durch die Falschparker würden für die Bewohner kaum Parkplätze bleiben.

Erste Kurzparkzonen bereits 2017

Die erste neue Kurzparkzone soll bereits 2017 Jahr in den Nebenstraßen entlang der Alpenstraße in der Josefiau eingerichtet werden. Danach sollen ebenfalls im kommenden Jahr große Teile der Stadtteile Parsch und Schallmoos, der westliche Teil von Itzling, der Norden von Lehen sowie Neu-Maxglan und die südlichen Teile der Riedenburg folgen. 2018 sollen weitere Stadtgebiete folgen, darunter das Nonntal, Aigen West, Teile Maxglans und Gnigl. Alle neu geschaffenen Kurzparkzonen werden nach dem Amtsbericht der städtischen Verkehrsplanung kostenlos sein. Die Überwachung soll ein privater Wachdienst im Auftrag des Magistrats übernehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.