03.05.2016, 08:43 Uhr

Preis, den nächste Generation zahlt

Meinung von Bezirksblätter-Chefredakteurin Stefanie Schenker

Die Straßenerhaltungskosten liegen bei 318 Millionen Euro jährlich, in zehn Jahren könnten es 784 Millionen Euro sein, schätzt LR Hans Mayr, ein Fan der flächendeckenden Lkw-Maut. Die mit österreichweit 577 Millionen Euro bezifferten Einnahmen wird es nie geben. Die ÖVP ist gegen diese "Belastung für die Konsumenten". Ja eh. Dort wo Kostenwahrheit drauf steht, sollte sie ja drinnen stecken – es geht übrigens um 0,15 Prozent des Verbraucherpreises. Die Lkw-Maut soll die Straßenerhaltung finanzieren und den Güterverkehr auf der Schiene konkurrenzfähiger machen. Ja, man kann dagegen sein. Aber dann tun wir bitte nicht so, als wäre uns das Erreichen von Klimazielen ein Anliegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.