30.06.2016, 15:30 Uhr

Absolventen der Gewerkschaftsschule ausgezeichnet

Die erfolgreichen AbsolventInnen des Gewerkschaftsschullehrgangs der Stadt Salzburg: Martina Pechert, Walter Denkmaier, Anita Erlac, Sabine Leitner, Beate Sporrer, Markus Ameshofer, Pelin-Billur Taner, Sonja Spitaler, Katja Steindl, Trainer Harald Dobesberger, Manuel Gaisböck, Fritz Moser, Alexander Zerz und Hermann Hupf. (v. l.). (Foto: ÖGB/Schulz)
Zum Abschluss ihrer gewerkschaftlichen Ausbildung präsentierten die Teilnehmer des Salzburger Gewerkschaftsschullehrgangs kürzlich ihre Projektarbeit vor 120 Gästen. Die Gäste waren von der fachlich fundierten und hochinteressanten Präsentation, die sich mit dem Leitthema „Aktivierende Gewerkschaftsarbeit: Dabei sein macht stark“ befasst hat, begeistert. Im Anschluss an die Präsentation wurden die Zertifikate durch ÖGB-Landesvorsitzenden AK-Präsidenten Siegfried Pichler überreicht.
Ein Teil des Salzburger Gewerkschaftsschul-Lehrgangs hat sich im Vorfeld intensiv mit den bisherigen Errungenschaften der Gewerkschaftsbewegung auseinandergesetzt. In einem Theaterstück wurde dem Publikum dargestellt wie eine Arbeitswelt ohne gewerkschaftlich erkämpfte Rechte wie Kündigungsschutz, Krankengeld, Arbeitszeitbeschränkungen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder Mutterschutz aussehen würde.
Die zweite Gruppe des Salzburger Gewerkschaftsschul-Lehrgangs hat sich im Rahmen des Abschlussprojekts mit den Herausforderungen von fraktionellen Minderheiten in der Personalvertretung bzw. im Betriebsrat auseinandergesetzt. Herausgekommen ist ein praktischer Ratgeber mit zahlreichen Tipps, um die Arbeit von kleinen Fraktionen zu erleichtern.
Für die Salzburger Gewerkschaftsschüler war der Abend der Höhepunkt ihrer Ausbildung. Um sich zu den mittlerweile 1300 AbsolventInnen der Salzburger Gewerkschaftsschule zählen zu können, haben sie zwei Jahre lang einmal in der Woche die „Schulbank“ gedrückt und mehrere Wochenendseminare besucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.