23.03.2016, 10:40 Uhr

Lohnerhöhung: 1,55 Prozent mehr für Beschäftigte in der Holz- und Sägeindustrie

Die Verhandlungen der Gewerkschaft Bau-Holz verliefen bereits in der ersten Runde erfolgreich. (Foto: Franz Neumayr)

Für etwa 3.500 Salzburger steigen ab Mai die Reallöhne.

SALZBURG (ck). Bereits in der ersten Verhandlungsrunde ist es der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) gelungen mit dem Fachverband der Holz-, Säge- und Faserspanplattenindustrie einen Kollektivvertragsabschluss zu erzielen. Die KV-Löhne steigen mit 1. Mai 2016 um 1,55 Prozent. Der Salzburger Verhandler für die Holzindustrie, Helmut Schnaitl, zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden: "Angesichts einer Steigerung der Lebenshaltungskosten von durchschnittlich 0,94 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten ist dieser Abschluss mit plus 1,55 Prozent auf den KV und einer Steigerung der Ist-Löhne im Vergleich zu Abschlüssen in anderen Branchen doch beachtlich. Nachdem die Gewerkschaften die Lohnsteuerreform durchgesetzt haben, sorgen die Lohnerhöhungen, die wir mit unseren Verhandlungen erreichen, nun noch einmal dafür, dass den Beschäftigten mehr Geld im Börs'l bleibt." Von den Lohn- und Gehaltserhöhungen profitieren in Salzburg beispielsweise die Beschäftigten der Firmen Atomic, Blizzard, M. Kaindl, Binder Holz sowie die Beschäftigten in den Sägewerken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.