11.05.2016, 12:51 Uhr

Salzburg AG will Gastronomie für Photovoltaik gewinnen

(Foto: Neumayr)
SALZBURG. Mit einer speziell auf die Bedürfnisse der Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe zugeschnittenen Beratungsaktion unterstützt die Salzburg AG bis Ende 2016 die Branche auf dem Weg zu eigenen Photovoltaik-Anlagen. „Studien belegen: 2020 will der Energiekunde am liebsten Sonnenstrom nutzen und seine Energie teilweise selbst produzieren. Dafür entwickeln wir als Full-Service-Dienstleister schon jetzt die richtigen Lösungen“, erklärt Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG und setzt fort: „Um in den Genuss der Landesförderung zu gelangen, ist eine unabhängige Energieberatung notwendig. Mit dem Photovoltaik-Check der Salzburg AG werden die technischen und baulichen Voraussetzungen für die Umsetzung einer betrieblichen Photovoltaik-Anlage direkt am Standort geprüft und analysiert. Zusätzlich bieten wir ein Energie-Benchmarking und eine Energie-Effizienz-Basisberatung für die teilnehmenden Unternehmen – so erhält jeder Betrieb konkrete Vergleichswerte zur Orientierung“.

Energiesparpotentiale auffinden

Ziel des zusätzlichen Energie-Benchmarkings ist der direkte Vergleich in der Branche und das Auffinden von Energiesparpotentialen. „Auf Basis der individuellen Energieverbrauchsdaten für Wasser, Wärme und Strom der letzten drei Jahre zeigt die Salzburg AG auf, ob bzw. welcher Handlungsbedarf für Energieeffizienzmaßnahmen besteht“, erklärt Hermann Grießner; Energieberater der Salzburg AG. Bei einer Besichtigung des Betriebes analysieren die Energieberater der Salzburg AG die energieintensivsten Bereiche und identifizieren mögliche Einsparpotentiale. Als Ergebnis der individuellen Beratung erhalten die Kunden einen Bericht mit Empfehlungen für mögliche Energiespaßmaßnahmen in ihrem Unternehmen. „Im Durchschnitt liegt das Einsparpotential bei Industrie und Gewerbe im Bereich Beleuchtung bei bis zu 70 Prozent oder im Bereich Heizung bei rund 30 Prozent" betont Schitter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.