03.05.2016, 12:20 Uhr

Salzburg beweist sich als Kongresshochburg

SCB-Geschäftsführer Gernot Marx (Foto: SCB)
SALZBURG. Neuer Rekord für die Tagungs- und Kongresshochburg Salzburg: Erstmals wurde im Vorjahr die Marke von 3.000 Veranstaltungen geknackt, das bedeutet ein Plus von 9,4 Prozent. Damit bleibt Salzburg nach Wien das beliebteste österreichische Bundesland im Bereich Kongresse, Seminare und Firmentagungen, und zwar in Bezug auf Anzahl, Teilnehmer und Nächtigungen. Dies geht aus dem Meeting Industry Report Austria (MIRA) 2015 hervor, der vom Austrian Convention Bureau (ACB) und der Österreich Werbung herausgegeben wurde.

Trend geht in Richtung Event

“Nach dem hervorragendem Ergebnis im Jahr davor jetzt noch einmal ein Plus von fast zehn Prozent zu erzielen, das ist schon sehr erfreulich”, sagt Gernot Marx, Leiter des Salzburg Convention Bureau (SCB), das für die Vermarktung von Stadt und Land als Event-Destination verantwortlich zeichnet. “Unser Marktanteil liegt in Österreich bei 16,5 Prozent, damit weisen wir einen deutlichen Vorsprung auf die hinter uns rangierenden Bundesländer wie Niederösterreich (10,2 Prozent) und Oberösterreich (8,2 Prozent) auf. Ein Beweis dafür, dass wir über das richtige Angebot in Stadt und Land Salzburg verfügen. Der Trend geht ganz klar in Richtung größerer Events. Wir verzeichnen bei unseren Veranstaltungen inzwischen doppelt so viele Teilnehmer wie andere Bundesländer. Dies ist vor allem auch für die regionale Wirtschaft von größter Bedeutung, zeichnen sich Kongressteilnehmer doch durch eine überdurchschnittlich hohe Wertschöpfung aus", betont Marx.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.