12.04.2016, 10:39 Uhr

Strom kommt vom Uni-Dach

SALZBURG. Am Dach des Gebäudes der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg arbeitet seit Kurzem eine der größten Photovoltaik Anlagen im Bundesland. Der geschätzte Jahresertrag der 423 am Dach montierten Module, die parallel zur Dachhaut auf einer Fläche von rund 680 Quadratmeter verbaut wurden, liegt bei fast 100.000 kWh. Das entspricht in etwa einem jährlichen Energieverbrauch von rund 25 Einfamilienhäusern. Die erzeugte Energie wird zur Gänze von der Universität genutzt.

Nachhaltiger Umgang

"Die Anlage zählt zu den größten im Eigentum der BIG. Im Sinne unserer Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit haben wir in diesem Fall rund 230.000 Euro investiert“, sagt Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer der BIG. „Seit vielen Jahren macht es sich die Universität zur Aufgabe, ihren Rohstoff- und Energieverbrauch umweltbewusst zu gestalten um einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen zu leisten“, betont der Rektor der Universität Salzburg, Heinrich Schmidinger. „Es ist uns daher ein Anliegen, bei so großen und zentralen Universitätsgebäuden wie der Naturwissenschaftlichen Fakultät oder dem Unipark Nonntal auch in alternative Energiegewinnung zu investieren beziehungsweise diese zu unterstützen", so Schmidinger. Die Naturwissenschaftliche Fakultät ist mit rund 60.000 Quadratmetern die größte Universitätsliegenschaft in Salzburg.
Fotos: Neumayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.