09.10.2016, 10:36 Uhr

Zehn Millionen Euro für komplett umgebaute Leiner-Filiale in Salzburg

Eröffnung nach Umbau vom Leiner Salzburg: Standortleiter Jürgen Aichholzer und Gunnar Georg, Geschäftsführer der Kika/Leiner-Gruppe in Österreich. (Foto: Franz Neumayr/Leo)
Die Leiner-Filiale am Ginzkeyplatz im Süden der Stadt Salzburg hat nach einer zehn Millionen-Spritze und einem fünfmonatigen Totalumbau neu eröffnet. Mit einer neuen Linie will der Möbelriese künftig auch bei einer jüngeren Käuferschichte punkten. Ähnlich wie bei Konkurrent IKEA gibt es diese Möbel nicht nur deutlich günstiger als das hochpreisigere Leiner-Angebot, sondern auch sofort zum Mitnehmen – die üblichen Leiner-Lieferfristen fallen weg.
Neu ist auch, dass es eine eigene Elektronikabteilung mit TV-Geräten und Handy samt Netzbetreiberverträgen gibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.