04.04.2016, 14:24 Uhr

Blasmusik gemischt mit Rock ’n’ Roll

(Foto: MV Pinsdorf)
PINSDORF. Der Einladung des Musikvereins Pinsdorf zum Frühjahrskonzert im Toscana Congress Gmunden folgten auch heuer wieder knapp 700 Besucher, wobei einmal mehr alles geboten wurde, was einen gelungenen Abend ausmacht: Ein abwechslungsreiches Programm, kurzweilige Moderation und eine gewohnt engagierte Konzertleitung von Kapellmeister und dessen Stellvertreter.
Am Samstag, den 19. März, konnte Obmann Wolfgang Böhm neben zahlreichen Ehrengästen auch ein durch alle Altersgruppen bunt gemischtes Publikum begrüßen. Nach der Eröffnung mit der „Montana Fanfare“ von Thomas Doss, folgte die Ouvertüre „Die diebische Elster“ von Gioachino Rossini sowie Soloauftritte von Hannes Plank (Flügelhorn) und dem 13-jährigen Jakob Ahammer (Schlagwerk). Jakob konnte das Publikum vollends begeistern und setzte somit wiederum ein Zeichen für die starke Jugendarbeit im Verein! Den ersten Teil des Konzerts komplettierte die tiefgreifende und sehr emotionale Vertonung vom „Tagebuch der Anne Frank“ von Otto M. Schwarz.
Nach der Pause überraschte der Musikverein Pinsdorf mit Rock ’n’ Roll und Elvis Impersonator JJ. King, welcher stilecht den zweiten Teil des Konzerts gestaltete und das Publikum in die Welt von Elvis Presley entführte.
Insgesamt ein sehr gelungener Konzertabend mit besonderen Highlights.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.