18.07.2016, 14:46 Uhr

Dankesfest für Freiwillige

(Foto: Manfred Keller)
ALTMÜNSTER. Den 9. Mai, Mittagszeit, wird wohl niemand mehr so schnell vergessen: Brand im Schloss Ebenzweier. Ein wahrer Kampf beginnt, dessen Ausmaß zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen war. Extreme Belastungen für 450 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen, aus dem gesamten Bezirk Gmunden und Vöcklabruck, die gegen ein wahres Inferno zu kämpfen hatten.

Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger lag es am Herzen, ihren persönlichen Dank an die Einsatzkräfte zu richten. Zur Dankesfeier am 16. Juli sind 420 Personen dieser Einladung gefolgt. Veranstaltungsort war das Festzelt vom Kirtag, direkt neben dem Schloss Ebenzweier. Nach den ersten Abtragungsarbeiten am Schloss konnten sich die Besucher über das Ausmaß des Schadens ein Bild machen.

Prominenz aus Politik und Wirtschaft haben sich eingestellt, um Worte des Dankes und Respekt an die mitwirkenden Einsatz- und Rettungskräfte zu richten.

„Im April habe ich noch ein Katastrophenschutz-Seminar besucht und stehe einen Monat später vor diesem Inferno“ so Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger in Ihrer Rede, die viele der Anwesenden rührte.

Viel Applaus erntet der Kommandant der FF Altmünster und Einsatzleiter beim Großbrand, Christian Gruber, als er die anwesenden Landespolitiker direkt mit der Bitte um Unterstützung für Gemeinde und Feuerwehren ansprach, damit beschädigtes Einsatzmaterial schnell ersetzt werden kann.

Das Zusammenspiel der Feuerwehren, dem Roten Kreuz, der Polizei, Gemeinde und Gastgewerbeschule, sowie der Behörden wurde in den Ansprachen gewürdigt.

„Der meiste Respekt und Dank gilt meinen Kameraden, die über Tage hinweg ohne zu murren Vorort waren. Es waren auch noch andere Einsätze – Brandmeldealarm, Verkehrsunfall – abzuarbeiten. Ich bin stolz, diese Mannschaft hinter mir zu haben“, so Kommandant Gruber.

Im Anschluss erhielt jede Feuerwehr, das Rote Kreuz Gmunden und die Polizeiinspektion Altmünster eine Dankesurkunde der Gemeinde Altmünster überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.