03.08.2016, 17:59 Uhr

Pinsdorferin trumpht in Los Angeles auf

Die Pinsdorferin Bita Arefnia vertrat Österreich – und natürich das Salzkammergut – bei den "World Championships of Performing Arts" in Los Angeles. (Foto: RT Productions)

Bita Arefnia holte in Los Angeles zwei Medaillen für Österreich

PINSDORF. Die 20- jährige Pinsdorferin Bita Arefnia vertrat Österreich schon zum zweiten Mal in Folge bei den "World Championships of Performing Arts" in Los Angeles. Nun hat die angehende Studentin der New York Film Academy for Acting einiges zu erzählen.

BezirksRundschau: Um was geht es genau bei den "World Championships of Performing Arts"?
Bita Arefnia: Die "World Championships of Performing Arts" werden auch als "Olympiade" für die darstellenden Künste bezeichnet. Über 50 Nationen treten seit 20 Jahren gegeneinander an und vertreten ihr jeweiliges Land in den Kategorien Schauspiel, Gesang, Tanz, Instrumental, Modeln und Varieté. Der Mann, der diese Veranstaltung ins Leben gerufen hat, heißt Griff O'Neil. Geleitet und präsentiert wird die Veranstaltung von "Worldstars".

Wie bewirbt man sich dafür?
Man kann sich durch die offizielle Webseite (www.wcopa.com) für das Casting im jeweiligen Land bewerben und tritt in Kontakt mit dem jeweiligen für das Land zuständigen National Director und den entsprechenden Scouts. So bekommt man auch die genaueren Infos zu den Castingterminen. Es gibt aber auch die Möglichkeit eines Online-Castings – so habe ich es zum Beispiel gemacht.

Nun zum Ablauf: Wie werden die Gewinner ermittelt? Auf was achtet die Jury? Muss man da ein Programm zusammenstellen?
Die Gewinner werden allein durch die jeweilige Jury ermittelt, die sich aus Leuten aus der Entertainment Industrie zusammensetzt. Sie achten besonders auf Talent, Bühnenpräsenz, Pünktlichkeit und Teamspirit, wie zum Beispiel gute Zusammenarbeit mit dem Personal der Veranstaltung. Der Staff kann auch mitbestimmen wer zum Beispiel den Industrie Award bekommt. Das Programm richtet sich nach der jeweiligen Kategorie, in der man antritt.

Du bist ja in Schauspiel, Gesang, Tanz und Modeln angetreten - seit wann "trainierst" du diese Bereiche?
Ich tanze schon seitdem ich vier Jahre alt bin und war Schülerin an der Landesmusikschule Gmunden. Ich tanzte jetzt aber auch schon einige Jahre im "Tanzforum" in Pinsdorf, wo ich letztes Jahr auch Teil des Dance Teams war. Ich fing mit Ballet an, tanze aber seit dem ich zehn Jahre alt bin mehr in Richtung Hip Hop.
Im Alter von 14 bis 18 Jahre nahm ich Gesangsunterricht an der Landesmusikschule Gmunden bei Michaela Schausberger und dieses Jahr erhielt ich auch Gesangsstunden bei Vocal Coach Monika Ballwein. Meine Schauspielerfahrungen habe ich von den Märchentagen in Gmunden und von meinen acht Jahren an meinem Schultheater "Tatort Theater" am BRG Schloss Traunsee. Modeln war mein "Experiment" dieses Jahr, aber ich muss sagen, dass ich sehr großen Gefallen daran gefunden habe. Ich könnte mir auch vorstellen, mehr in diesem Bereich zu arbeiten.

Was war das prägendste Erlebnis in L.A.?
Das schönste Erlebnis in L.A. waren auf jeden Fall die Leute. Man trifft Menschen aus allen möglichen Orten der Welt, die alle die gleiche Leidenschaft verfolgen, wie man selbst. Ich habe viele neue Freunde gefunden, die quasi ein Teil meiner Familie geworden sind. Wir halten noch immer täglich Kontakt und ich hoffe, sie bald mal wieder zu sehen.

Gab es außer dir auch noch andere österreichische Vertreter?
Ja, gab es. Wir waren insgesamt sieben Teilnehmer, die Österreich vertreten haben. Ich hoffe aber sehr, dass wir vielleicht nächstes Jahr mehr werden.

Du warst jetzt zum zweiten Mal dabei. Hast du vor, in den nächsten Jahren wieder dein Glück zu versuchen?
Ja, auf jeden Fall. Ich war zwar dieses Jahr erfolgreicher, als 2015, aber ich möchte mir selbst beweisen, dass ich auch die Goldmedaille nach Österreich holen kann und es vielleicht das nächste Mal ins Finale schaffe.

Fotos: RT Productions
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.