10.10.2016, 13:28 Uhr

Traditioneller „Liachtbratl-Empfang“ in der WKO Gmunden

(Foto: WKO Gmunden)
GMUNDEN. Über 200 Gäste nahmen beim traditionellen „Liachtbratl“-Empfang der WKO Gmunden am Montag, 3. Oktober, in der WKO Gmunden teil. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die kommenden Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu gehört die Initiative für die Erschließung von Betriebsflächen durch die interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden, um die Abwanderung von Betrieben zu gewährleisten und Neuansiedelungen zu fördern. Gmunden, Gschwandt und Kirchham haben sich bereits einen Beitritt beschossen. Das Technologiezentrum, das vor 16 Jahre seinen Anfang fand, darf auf eine erfreuliche Entwicklung zurück blicken. Nun steht als nächster Schritt ein Erweiterungsbau zur Diskussion. Das Zentrum ist ein musterhaftes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und der Wirtschaft. Bei dem für Frühling 2017 geplanten Projekt zur Standortentwicklung gilt es die Region aus der Adlerperspektive zu betrachten und Chancen für das Salzkammergut aufzuzeigen. Vorschläge der ansässigen Betriebe werden im Rahmen einer Online-Befragung ermittelt. Die Aktivitäten im Bereich Berufs- und Weiterbildung sind nach wie vor ein großes Anliegen und haben Priorität. Das WIFI leistet Pionierarbeit und bietet ein breit gefächertes und innovatives Bildungsangebot, um am Puls der Zeit zu sein. Ein Fokus liegt natürlich auch auf der Förderung der Lehre. Mit der Job-Rallye Inneres Salzkammergut, der Job-Rallye Almtal, „Get a Job“ und vielen weiteren Angeboten wie der Potentialanalyse soll Jugendlichen die Entscheidung für die Berufswahl erleichtert werden. Auch jugendliche Asylwerber will man für Berufe bei denen Lehrlingsmangel vorherrscht begeistern.

Zimmermeister Franz Bammer – Wirtschaftsmedaille in Silber

In Anerkennung seiner großen Verdienste rund um das Zimmermeisterhandwerk wurde Franz Bammer besonders ausgezeichnet. Für seinen besonderen Erfolgsweg, sein innovatives Denken und Handeln, sowie für seine jahrelange beispielshaften Aktivitäten im Bereich Lehrlingsausbildung. In Anerkennung seiner Leistungen hat der Präsident der Wirtschaftskammer Rudolf Trauner und der Walter Bremberger die Verleihung der Wirtschaftsmedaille in Silber an Franz Bammer besiegelt.

Neben Landtagsabgeordneten Rudolf Raffelsberger und Bezirkshauptmann Alois Lanz waren auch zahlreiche regionale Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Interessensvertretung, Behörden, Schulen sowie Sozialpartner dabei. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang durch die „Roither Feuerwehrmusik“. Grund und Zweck des Empfangs war es, das Handwerk aufleben zu lassen: In lockerer Atmosphäre Kontakte knüpfen, Kooperationen zu schließen, und neue Ideen zu entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.