03.06.2016, 13:00 Uhr

Volkshilfe-Wandertag zur Förderung der Integration

Rund 50 Personen – bestehend aus Einheimischen und "Zuagroasten" – nahmen am Wandertag der Volkshilfe teil. (Foto: Aysel Aksoy)

BAD ISCHL. Beim Wandern kann man nicht nur die Gegend kennen lernen, sondern auch die Menschen. Diese Erfahrung machten Einheimische und "Zuagroaste" bei einem gemeinsamen Wandertag am Ostuferweg des Hallstättersees.

Der Wandertag wurde von der Volkshilfe Flüchtlings- und Migrantenbetreuung in Kooperation mit der Gesunden Gemeinde und der Plattform Asyl organisiert. 38 Erwachsene und 18 Kinder haben an diesem Wandertag teilgenommen, der vor allem dazu genützt wurde, Kontakte zu knüpfen, neue Freunde zu finden und ein Stück Salzkammergut kennen zu lernen. Bei der gemeinsamen Jause in Hallstatt meinten die Kinder, „wir leben am schönsten Ort der Welt". Aysel Aksoy, Flüchtlingsbetreuerin bei der Volkshilfe in Bad Ischl, ist überzeugt: "Gemeinsame Aktivitäten wie wandern, musizieren oder kochen sind ganz wichtig, damit Integration gelingen kann. Das hat dieser Wandertag wieder sehr schön gezeigt, weil er die Menschen ein Stück nähergebracht hat."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.