25.04.2016, 10:43 Uhr

1,9 Millionen Euro werden in neue Regis-Projekte investiert

Bundesminister Josef Ostermayer, Regis-Geschäftsführerin Rosa Wimma und Regis-Obmann Axel Scheutz. (Foto: Privat)

BEZIRK. 15 neue Projekte für die Region mit einem gesamten Kostenvolumen von knapp 1,9 Millionen Euro haben bei einer Sitzung des Projektauswahlgremiums des Vereins Regis Zustimmung gefunden.

Diese können mit Mitteln aus den Förderprogramm "Leader 2014-2020" in einer Höhe von 745.000 Euro unterstützt werden. Eine wichtige Folge wird die Neuschaffung von Arbeitsplätzen und die Sicherung von bereits bestehenden Arbeitsplätzen in der Region sein. Die sehr unterschiedlichen Projektideen umfassen diverse Schwerpunkte wie Jugend, Wirtschaft in der Region, Tourismus, Bildung, Kultur und Kulturerbe sowie Behinderte, Natur und Freizeit. Das Gremium mit Vertretern aus den Regis-emeinden Bad Ischl, Ebensee, Bad Goisern, Hallstatt, Obertraun, Gosau, St. Wolfgang, St. Gilgen und Strobl hat die Präsentationen der Projekte durch Projektträger und Gemeinden sehr positiv aufgenommen mit dem Ergebnis, dass alle Projekte als Förderprojekte bei den zuständigen Stellen eingereicht werden können. Regis-Geschäftsführerin Rosa Wimmer: "Die Anzahl von innovativen Projekten in hoher Qualität ist besonders erfreulich. Dadurch kann die Lebensqualität in der Region nachhaltig verbessert werden und den Standort Salzkammergut noch attraktiver gemacht werden." Auch Axel Scheutz, Bürgermeister von Hallstatt, ist zuversichtlich: "Wir sind beeindruckt von der Beteiligung aus der Bevölkerung und von unseren Gemeinden, die bereits viel gute Arbeit geleistet haben. Somit können die Fördermittel, die von den Ländern, Bund und EU zur Verfügung stehen, wieder im Salzkammergut investiert werden", so der Regis-Obmann.
Details zu den einzelnen Projekten sowie Beschreibungen sind auf der REGIS Homepage www.regis.or.at nachzulesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.