06.09.2016, 11:15 Uhr

2. Blätterrauschen der Salzkammergut Festwochen

Symbolbild (Foto: Stokkete/Fotolia)

GMUNDEN. Zum zweiten Mal veranstalten die Salzkammergut Festwochen Gmunden "Blätterrauschen", eine Veranstaltungsreihe, die vom 9. September bis 8. Oktober Literatur, klassische Musik und Bildende Kunst am Traunsee bietet. Intendantin Jutta Skokan richtet die Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Ferienregion Traunsee aus.

Am 9. September 2016, 19:30 Uhr, eröffnen die Künstler Drago Druškovič, Michael Moser und Immanuel Moser ihre Gemeinschaftsausstellung Traumzeitkontinuum in der Hipphalle Gmunden. Wenn Familien den Mut haben, sich ihre inneren und äußeren, ihre offensichtlichen und versteckten Verflechtungen und Beziehungen anzusehen, so sind in letzter Zeit Aufstellungen sehr beliebt. - Eine öffentliche Familienaufstellung der etwas anderen Art können Ausstellungsbesucher unter dem Titel Traumzeitkontinuum erleben: Der Künstler Drago Druškovič und die beiden Lebenspartner seiner Töchter, Immanuel Moser und Michael Moser, zufällig beide Maler und Moser, präsentieren ihre „Familienausstellung“. Die kraftvollen und reduzierten Formbilder von Drago Druškovič treten in Dialog mit den feinziselierten und fantasievollen Arbeiten von Michael Moser und den kräftigen Farben der oft mystisch- abstrahierten Werke von Immanuel Moser.

Autorenlesung mit Musik mit Peter Daniell Porsche und Matthias Michael Beckmann

Am 16. September liest Peter Daniell Porsche eigene Gedichte im Seeschloss Ort Gmunden. Titel der Lesung: Auf Wegen des Lebens.
Cellist Matthias Michael Beckmann gestaltet das musikalische Programm des Abends: Die sechs Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach gehören heute zu den meistgespielten Kompositionen für ein solistisches Streichinstrument. An den Spieler stellen die sechs Werke hohe Anforderungen: „Bachs Kompositionen für Solo-Violine und -Cello stehen für höchste Virtuosität, und dies, gerade auch im Blick auf ihre Einzigartigkeit, mehr noch als seine Clavierwerke, die ähnliche technische Anforderungen stellen“ (Christoph Wolf).
”Matthias Michael Beckmann spielt sein Cello ebenso beseelt wie elegant, sein Ton ist so farbsatt wie differenziert, sehr eindrucksvoll auch die hauchzarten Pianissimi“. Nürnberger Nachrichten

Chris Pichler liest aus "Bel Ami" von Guy de Maupassant

Am 18. September liest die beliebte Schauspielerin Chris Pichler im Seeschloss Ort Gmunden aus Bel-Ami von Guy de Maupassant. Bel-Ami hat nicht nur Glück bei den Frauen, sondern auch die Gabe, es bis ganz nach oben zu schaffen. In einer Zeit des wildwuchernden Kapitalismus, gewaltiger Finanzspekulationen und einer ungehemmten Vergnügungsindustrie zieht er alle Register, um durch die Frauen einflussreich und erfolgreich zu werden, egal um welchen Preis und wie viele Menschen er dafür aus dem Weg räumen muss. Der schöne Frauenliebling und unwiderstehliche Herzensbrecher entpuppt sich als raffinierter Emporkömmling mit einem rücksichtslosen Willen zur Macht, in einer Gesellschaft, deren Liebesverhältnisse nie selbstlos, deren Leidenschaften nie kopflos sind und deren scheinbar schillernde Wirklichkeit grausam, ohne Ideale und Illusionen ist.


Lesung mit Cornelius Obonya

Am 8. Oktober wird Publikumsliebling „Jedermann“ Cornelius Obonya eine Lesung im Stadttheater Gmunden geben. Er liest aus Die Blendung von Elias Canetti. - Elias Canetti hat sich selbst als „Dichter ohne Werk" bezeichnet - umfangreich ist es tatsächlich nicht: Sein einziger Roman Die Blendung erschien 1935. Es ist die Geschichte des Sinologen Peter Kien, der in den Flammen seiner Bibliothek stirbt. Habgier, Brutalität und Weltfremdheit münden in den Zustand völliger Verblendung, die für die unheimlichen Personen des Romans den Untergang bedeutet…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.