22.09.2016, 13:48 Uhr

Ausstellung "Wölfe in Österreich" am Wurbauerkogel

Im Nationalpark Panoramaturm am Wurbauerkogel ist noch bis 20. Oktober 2016 die Ausstellung „Wölfe in Österreich“ zu sehen. (Foto: Nationalpark Kalkalpen)

Wanderausstellung macht bis 20. Oktober im Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel Station.

WINDISCHGARSTEN. Immer öfter wandern Wölfe nach Österreich ein und erstmals gab es heuer auch Wolfnachwuchs in Niederösterreich. Es ist zu erwarten, dass sich Wölfe langfristig in Österreich wieder ansiedeln. Um die Bevölkerung darauf vorzubereiten, macht die von der steirischen Berg- und Naturwacht- Bezirksleitung Voitsberg, dem Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie und dem WWF gemeinsam konzipierte Wanderausstellung rund um den Wolf nun im Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel Station. "Der Nationalpark Kalkalpen sieht sich angesichts der Rückkehr der Wölfe in Mitteleuropa verpflichtet die Bevölkerung durch diese Ausstellung zu informieren", teilt Nationalpark Direktor Erich Mayrhofer mit.

Seit Mai tummeln sich mindestens vier junge Wölfe mit ihren Wolfseltern am Truppenübungsplatz Allentsteig in Niederösterreich. Dabei handelt es sich hierzulande um die ersten in freier Wildbahn geborene Wölfe seit über 100 Jahren. Die Jungtiere, die via Fotofallen nachgewiesen werden konnten, leben derzeit auf dem 15.000 Hektar großen Areal. Aber auch andere Bundesländer haben heuer schon Wolfsbesuch bekommen. Während in Oberösterreich eine Wölfin nachgewiesen wurde, war in Salzburg ein männlicher Wolf unterwegs.

Doch was bedeutet die Wolfsansiedelung für die lokale Bevölkerung und besonders für Schaf- und Ziegenhalter? Wie schützen sich Schafbauern in Wolfsregionen und welche Erfahrungen machte man im Ausland? Wie wahrscheinlich ist ein Zusammentreffen mit dem großen Beutegreifer? Die Wanderausstellung rund um den Wolf versucht diese Fragen zu beantworten. Christian Pichler, WWF-Wolfsexperte meint: “Der Schlüssel zur langfristigen Rückkehr der Wölfe in ihre alte Heimat liegt in der Akzeptanz der Menschen. Mit der Ausstellung möchten wir einen Beitrag dazu leisten, die Bevölkerung über ein friedvolles Zusammenleben mit dem Wolf zu informieren.“

Eckdaten zur Ausstellung

Die Sonderausstellung ist noch bis 20. Oktober im Panoramaturm Wurbauerkogel zu sehen. Interessierte können sie in der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr besichtigen. Die Infotafeln widmen sich der Geschichte des Wolfes in Österreich und Europa und behandeln auch altbekannte Vorurteile. Anschaulich werden Wolfsnachweise der letzten Jahre in Österreich und Wolfsvorkommen in Europa aufgezeigt. Neben den Lebens- und Verhaltensweisen der Tiere wird die Bedeutung der Wölfe für Mensch und Natur thematisiert. Schutzmaßnahmen für den Wolf, aber auch Tipps für die unwahrscheinliche Situation einer Begegnung mit dem Wolf, dürfen da nicht fehlen.

Infos auch online verfügbar

Zusätzlich stellt der WWF auch online auf seiner Website eine Vielzahl an Unterrichts- und Infomaterialien zum Zusammenleben mit dem Wolf zur Verfügung. Diese stehen unter www.wwf.at/wolfzum Download bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.