07.06.2016, 12:21 Uhr

Bettina Gangl erforschte Hallstätter Amtshaus

Bettina Gangl beschäftigte sich intensiv mit dem Amthaus in Hallstatt. (Foto: Museum der Stadt Bad Ischl)

BAD ISCHL, HALLSTATT. Am 2. Juni präsentierte Bettina Gangl ihre Projektarbeit zum Amtshaus in Hallstatt. Das Gebäude erzählt eine wechselvolle Geschichte. Der "Geist" eines leerstehenden Amtshauses wurde erforscht und festgehalten. Vor einigen Jahren hat die letzte Bewohnerin das Haus verlassen und seitdem sieht das Hauser seiner nächsten Bestimmung entgegen.

Banales, Alltägliches, die Geschichten seiner Bewohner und vieles mehr wurde bei Recherchen in Archiven und bei Gesprächen mit Zeitzeugen zusammengetragen. Der Ist-Zustand wurde mit Erinnerungen überlagert und erzeugt damit ein sehr stimmiges Bild dieses geschichtsträchtigen und markanten Gebäudes in Hallstatt. "Das Museum der Stadt Bad Ischl freut sich, auch einen Beitrag dazu geleistet zu haben und gratuliert Frau Gangl ganz herzlich zu dieser gelungenen Geschichtsaufarbeitung und zur Projektarbeit. Es darf gehofft werden, dass das geplante Hotelprojekt realisiert wird und diese Haus in eine Neue Zeit hinübergerettet werden kann", so die Museumsverantwortlichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.