03.05.2016, 20:55 Uhr

Brand- und Katastrophenschutzerziehung in der Volksschule Ohlsdorf

Bereits zum dritten Mal wurde in den dritten Klassen der Volksschule die Brandschutzerziehung G.S.F. – GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR durchgeführt. Am Dienstag, 03. Mai 2016 besuchten zwei Klassen der Volksschule Ohlsdorf die Feuerwehr Ohlsdorf im Gerätehaus in Ohlsdorf.

Die Brand- und Katstrophenschutzerziehung wurde auf Initiative des Landes Oö. und des Oö. Landesfeuerwehrverbandes eingeführt. Für jede Schulstufe gibt es entsprechend des Alters angepasste Themen, welche in einer Mappe zusammengefasst sind. Bereits im Vorfeld wird diese Lehrmappe in den Schulstufen unterrichtet. Kinder lernen so sich richtig in einem Notfall zu verhalten, den Notruf richtig abzusetzen und den Vorbeugenden Brandschutz zu verstehen. Das auch somit das Interesse der Feuerwehr geweckt wird, ist mit Sicherheit kein Nachteil zugunsten der Feuerwehren.

Beim Besuch im Ohlsdorfer Gerätehaus wurden die Kinder von fünf Mitgliedern empfangen. Kommandant HBI Ernst Pesendorfer führte Anfangs durch das Gebäude und erklärte die Gerätschaften der Feuerwehr. Danach ging es in den obersten Stock bis zum Schulungsraum. „Im Schulungsraum stellten wir Fragen und merkten rasch dass die Kinder bestens vorbereitet in Sachen Brand- und Katastrophenschutz sind. Die Antwort viel fast schneller als man eine Frage stellen konnte“, so Kommandant HBI Ernst Pesendorfer. Nach der „mündlichen“ Prüfung durfte aber auch der Spaß für die Kinder nicht zu kurz kommen und so war es fast Pflicht die Kinder mit den Strahlrohren auszustatten und eine Runde mit den Feuerwehrfahrzeugen zu drehen.

Nach dieser "Feuerwehrarbeit" bekamen die Kinder durch den Pflichtbereichskommandanten HBI Ernst Pesendorfer einen persönlichen Brandschutzpass überreicht.

Freiw. Feuerwehr Ohlsdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.