07.10.2016, 11:05 Uhr

"Confetti-Gruppe" für besondere Schüler

Bei Janina Kaplan kommen Kinder zur Ruhe. (Foto: VS Altmünster)

Die Einrichtung in der Volksschule Altmünster begleitet SOS-Kinderdorf-Kinder in ihrer Sprengelschule.

ALTMÜNSTER. Entstanden ist die Confetti-Gruppe aus dem Gedanken heraus, dass Schüler aus der Kinderwohngruppe Tabaluga und der Krisenwohngruppe Simba im SOS-Kinderdorf Altmünster nicht mehr wie bisher, separiert in die Nikolaus Lenau-Schule in Gmunden gehen, sondern in die zuständige Sprengelschule, die Volksschule Altmünster. Speziell diese Schüler sollen in der VS Altmünster auf dem Weg zu einer "inkludierten Beschulung" in die Regelklasse begleitet werden. Diese Kinder wurden plötzlich aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen und haben traumatische Erlebnisse aus ihrem Leben. Deshalb sollten sie langsam und behutsam an für uns „normale“ Umstände gewohnt werden. Da diese Schüler mit dem sofortigen Eintritt in eine Klasse überfordert wären, gibt es für den Übergang verschiedene Formen: Einzelarbeit und Arbeit in Kleingruppen in der Confetti-Gruppe, Begleitung der Kinder in die Volksschulklassen mit der Sonderschullehrerin Janina Susanna Kaplan, die diese Gruppe leitet. Die Confetti-Gruppe steht auch Schülern offen, die eine überschaubare Auszeit aus der Klasse benötigen oder einer kurzfristigen Kleingruppenstruktur bedürfen, wenn dafür Kapazitäten zur Verfügung stehen. Der Name „Confetti“ symbolisiert, dass Schüler aus allen Himmelsrichtungen und unterschiedlicher Herkunft in diese Gruppe gehen können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.