22.04.2016, 14:39 Uhr

Klaus Gerzer als Naturpark-Obmann bestätigt

(Foto: Naturpark Attersee-Traunsee)
ALTMÜNSTER. Im Zuge der 4. Generalversammlung wählte der Verein Naturpark Attersee-Traunsee einen neuen Vorstand, da die Funktionsperiode statutengemäß nach drei Jahren endet. Obmann Bürgermeister Klaus Gerzer begrüßte die 40 Gäste und stellte die Beschlussfähigkeit fest.
Danach hielt Stephanie Köttl einen Kurzvortrag zu Ihrer abgeschlossenen Masterarbeit an der Universität für Bodenkultur/Wien zum Thema "Historische und zukünftige Grünlandentwicklung auf den Steilflächen im Naturpark Attersee-Traunsee" und beantwortete Fragen des Publikums. Obmann Klaus Gerzer nahm zwei gebundene Exemplare für die Naturpark-Bibliothek entgegen.

Der Obmann gab anschließend im Zuge seines Berichts einen kurzen Überblick über die Vereinsentwicklung, die Entwicklung bei den Veranstaltungen und die Arbeit im Vereinsvorstand in der abgelaufenen Funktionsperiode.

Geschäftsführer Clemens Schnaitl lieferte einen Tätigkeitsbericht für den Zeitraum seit der letzten Generalversammlung. Er informiert weiters über die geplanten Vorhaben: Prädikatisierung und Entwicklung des Projektes „Naturpark-Schule und Naturpark-Kindergarten“, des Projektes „Erhalt der Kulturlandschaft“ und stellte das vielschichtige Gesamtvorhaben rund um die Zwetschke vor.

Da bereits im Vortrag von Franz Höglinger zur „Historischen Bedeutung der Zwetschke in der Naturparkregion“ im Vorfeld der Generalversammlung die ethnobotanischen Aspekte vorgestellt und Handlungsansätze definiert wurden, ging Schnaitl vor allem auf die Aspekte Innovative Produktentwicklung, Produktions- und Erntegemeinschaft, touris-tische Nutzung sowie Bildung/Forschung und begleitende Öffentlichkeitsarbeit ein.

Damit soll und wird sich die Naturparkregion in den nächsten Jahren als Zwetschken-region positionieren und zu einem Kompetenzzentrum für den Erhalt der Zwetsch-kenvielfalt entwickeln. Hierbei steht jedoch nicht eine Mengenproduktion im Fokus sondern die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte höchster Qualität und der Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt der Zwetschken“familie“.

Nach einem ausführlichen Bericht zur Kassagebarung durch Vereinskassier Bürgermeisterin Nicole Eder bestätigten die Rechnungsprüfer Peter Pesendorfer und Engelbert Hausleithner die Richtigkeit der Kassenführung. Daraufhin wurden Kassier und Vorstand durch die Zustimmung der Generalversammlung entlastet.

Nachfolgend wurde unter Leitung von Franz Kneissl, Altbürgermeister Steinbach, die Neuwahl des Vorstandes, der Funktionen im Vorstand und der Rechnungsprüfer durchgeführt. Dabei erstmals in den Vorstand gewählt wurden: Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger (Altmünster), Ortsbauernvertreter Otto Ranseder (Schörfling) und Ortsbauernvertreter Franz Spalt (Steinbach)

Nach der einstimmigen Annahme des Wahlvorschlages durch die Generalversammlung ersuchte Wahlleiter Franz Kneissl über den Wahlvorschlag für die Funktionen im Vereinsvorstand, im speziellen über die Nominierung des Obmannes abzustimmen. Obmann Klaus Gerzer und die weiteren Funktionen wurden einstimmig gewählt.

Der neue, alte Obmann bedankt sich für die Wahl und das Vertrauen und freut sich auf eine gedeihliche Zusammenarbeit im neugewählten Vorstand und eine positive Weiterentwicklung des Naturparks.

Auch die vorgeschlagenen Rechnungsprüfer, Peter Pesendorfer und Engelbert Hausleithner, wurden durch die Generalversammlung gewählt bzw. bestätigt.

Die Vorstandsmitglieder, die während der Funktionsperiode bzw. mit der Neuwahl des Vorstandes ausgeschieden sind wurden geehrt und ihnen der Dank für ihr Engagement und für die gute Zusammenarbeit im Naturpark-Vorstand ausgesprochen: Vize-Bgm. Gabi Rathje (Schörfling); Alt-Bgm. Franz Kneissl (Steinbach); Doris Gebhart (Ortsbauernschaft Weyregg); Alt-Bgm. Hannes Schobesberger (Altmünster); Bgm. Josef Staufer (Aurach); Johann Lindenbauer (Ortsbauernschaft Steinbach); Josef Resch (Ortsbauernschaft Schörfling); Franz Hubweber (Ortsbauernschaft Altmünster)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.