30.07.2016, 13:37 Uhr

Kletterer mit Hubschrauber gerettet

(Foto: BRS)

Ein tschechischer Tourist musste mit dem Hubschrauber von einem Klettersteig in Hallstatt gerettet werden.

HALLSTATT. Der 58-jährige tschechische Staatsbürger stieg am 29. Juli 2016 in den Seewand-Klettersteig in Hallstatt ein. Erst gegen 19 Uhr erreichte die vierköpfige Gruppe auf einer Seehöhe von etwa 1.600 Meter den sogenannten 100-Meterpfeiler. In diesem Bereich verließen den 58-Jährigen die Kräfte und er stürzte etwa zwei Meter ab. Der Sturz wurde vom Klettersteigset abgefangen. Der Mann konnte die Klettertour allerdings nicht mehr fortsetzen. Laut Polizeibericht verständigten seine Begleiter über den Euronotruf die Einsatzkräfte. Der entkräftete Kletterer wurde vom Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal geflogen. Eine Wunde am Unterschenkel wurde im Klinikum Bad Ischl behandelt. Seine Begleiter setzten die Tour bis zum nahen Ausstieg fort und stiegen zu Fuß ins Tal ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.